Fies! Kräuterdiebe im Riedergarten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nur gucken, nicht ernten! Die Landesgartenschau hat mit Pflanzendieben zu kämpfen. Schon wieder haben sich unbekannte im Riedergarten an den Kräuterbeeten vergriffen.

„Es ist nicht zu fassen, wir versuchen hier, vor allem für die Rosenheimer, eine tolle Gartenschau auf die Beine zu stellen, und dann stehlen uns die Leute noch vor der Eröffnung die Kräuter aus den Beeten“, Werner Oeckler, der städtische Geschäftsführer der Landesgartenschau kann und will es nicht fassen. Gerade kam ein Anruf von Landschaftsgärtnerin Evi Gampel, die erbost mitteilte, dass der vor einigen Tagen gerade erst angepflanzter großer Rosmarinstrauch im Riedergarten aus einem Beet des Apothekergartens gerissen und mitgenommen wurde.

Engagiert versucht sie das historische Kräuterbeet rechtzeitig für die Eröffnung präsentable herzurichten, obwohl das mit biologisch gezogenen Kräutern um diese Jahreszeit sowieso schon schwer genug ist und nun das! Das Ganze ist besonders ärgerlich, weil die Stadt und die LGS GmbH den Rosenheimern zuliebe darauf verzichtet hat, den Riedergarten wie das restliche Parkgelände und den Mühlbachbogen einzuzäunen. 

„Das ist nicht das erste Mal, vor einigen Wochen sind schon einige Rhododendren verschwunden, damals dachten wir noch an einen Streich von Teenagern“, berichtet Werner Oeckler, „aber mittlerweile bin ich überzeugt, das waren keine Jugendlichen, sondern Erwachsene, die gezielt hierher kommen, weil sie sich das Geld für einen legal erworbenen Rosmarin sparen wollten. Es ist eine Schande!“

Der Rosmarin, der immerhin einen Wert von über 100 Euro hatte, wird nun ersetzt.  „Diese Gartenschau ist vor allem ein Geschenk an die Rosenheimer. Es erwartet uns alle ein toller Festivalsommer und nach der Gartenschau ein wunderschönes Parkgelände am Wasser, Spielplätze, der Aussichtsturm am Innspitz, wer im Riedergarten Kräuter klaut, bestiehlt alle Rosenheimer!“, so sieht es LGS -Geschäftsführer Oeckler und denkt darüber nach, wie man in Zukunft mit Videoüberwachung und einem Sicherheitsdienst den Riedergarten mit seinen historischen Apothekenkräutern schützen kann.

(Pressemitteilung LGS)

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser