Täter kommt in die Psychiatrie

Mit Hackbeil, Messer und Fleischklopfer Ehefrau umgebracht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Landgericht Essen

München/Dachau - Ein Ehedrama wurde nun vor dem Landgericht München II verhandelt. Auf der Anklagebank: Ein vietnamesischer Dachauer.

Das Landgericht entschied, dass der 51-Jährige in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen wird. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann psychisch krank und damit schuldunfähig ist. Er selbst sieht das allerdings anders. "Ich habe keine Wahnvorstellungen", habe er laut BR den Ärzten gesagt.

Der Dachauer hatte seine 43-jährige Ehefrau im Januar 2016 brutal mit Hackbeil, Messer und Fleischklopfer umgebracht. Als Motiv gab er an, dass sie ihn gedemütigt habe. Außerdem teilte der Arbeitslose mit, dass sie als Prostituierte arbeitete und die Familie habe hungern lassen. Letztlich habe sie zudem beim Jugendamt gegen ihn intrigiert. 

Der Angeklagte sagte aus, er habe seine Ehefrau töten müssen, um sich und die gemeinsamen jugendlichen Söhne zu schützen. 

Nachbarn und eine Freundin des Opfers sagten im Prozess, dass der Vietnamese Alkoholiker und spielsüchtig ist. Er habe seiner Frau schon mehrfach Gewalt angetan. Sie habe im Frauenhaus Unterschlupf gesucht. Die beiden Kinder lebten zum Tatzeitpunkt schon im Kinderheim. 

mg

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser