Mordauftrag aus dem Knast: heute Urteil?

Traunstein/Mühldorf - Hat der mutmaßliche Kopf der Autobumser-Bande aus dem Knast heraus einen Mordauftrag gegeben? Dieser Frage wird einmal mehr am Landgericht nachgegangen.

Im Prozess gegen einen 51-jährigen Gastwirt aus dem Landkreis Mühldorf könnte heute ein Urteil vor dem Landgericht Traunstein fallen. Der Beschuldigte soll aus seiner Gefängniszelle heraus einen Mordauftrag erteilt haben. Ein Scharfschütze sollte für 10.000 Euro Kopfgeld einen Kronzeugen umbringen. Zu der Tat kam es aber nicht, weil der Ehefrau des Gastwirts, die wohl unter anderem als Strippenzieherin dienen sollte, der Plan zu weit ging. Das vorgebliche Mordopfer war gestern zwar als Zeuge vorgeladen, erschien allerdings nicht.

Bereits vor einem Jahr wurde der 51-Jährige von dem Vorwurf "Anstiftung zum Mord" freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft legte Revision ein, weshalb der Fall vor dem Landgericht nun neu aufgerollt wird.

Aktuell verbüßt der 51-Jährige eine sechseinhalbjährige Haftstrafe wegen seines Mitwirkens in der sogenannten "Autobumser-Bande", er gilt sogar als deren Kopf. Die Bande hatte Autounfälle vorgetäuscht und Versicherungen im großen Stil abgezockt.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser