Volksverhetzung

Facebook-Eintrag wird Traunreuter zum Verhängnis

Traunreut/Traunstein - Ein 42-Jähriger wurde am Mittwoch zu einer Strafe von neun Monaten verurteilt - unter anderem wegen Volksverhetzung.

Der Grund: Vorsätzliche Körperverletzung, Volksverhetzung, Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener, sowie das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Wie der Traunreuter Anzeiger am Donnerstag berichtet, soll der Mann zum einen am Traunreuter Bahnhof einem Mann eine Ohrfeige verpasst haben. Zudem habe er am 20. Juli 2014 auf seiner Facebook-Seite ein Hitler-Bild mit einschlägigem Text eingestellt.

Richterin Sandra Sauer stellte fest, dass der Mann damit "sämtliche Grenzen überschritten" habe. Der Angeklagte war bereits vorbestraft.

mg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser