Neue Hitzewelle steht schon parat

Landkreis - Nach dem großen Schwitzen am Wochenende gönnt uns der Sommer heute eine kurze Pause. Doch das gilt nicht lange: Die nächste Hitzewelle ist bereits im Anmarsch.

Das vergangenen Wochenende wurde wie angekündigt das bisher heißeste des Jahres. Das Wörtchen „bisher“ muss man dabei besonders betonen, denn schon ab Donnerstag steht die nächste Hitzewelle mit Spitzenwerten über 35 Grad ins Haus.

In Rheinfelden war es 38,6 Grad heiß

Doch wie heiß war es eigentlich am vergangenen Wochenende wirklich gewesen? Der Spitzenwert vom Deutschen Wetterdienst wurde mit 38,6 Grad offiziell in Rheinfelden gemessen. „Doch eine Wetterstation in Karlsruhe hat am Samstag exakt 40,2 Grad gemessen und damit exakt die Rekordwerte der Jahre 2003 und 1983 erreicht“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net). Im August 2003 wurde ebenfalls in Karlsruhe der Rekordwert von 40,2 Grad gemessen.

Die Verwirrung um die 40-Grad-Marke

 Die Verwirrung: Bei der Station, die am Samstag ebenfalls 40,2 Grad gemessen hat, handelt es sich exakt um den ehemaligen Stationsstandort und die Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes, die im August 2003 ebenfalls dort die 40,2 Grad gemessen hatte. Diese Station wird nun aber direkt vom Institut für Meteorologie und Klimaforschung in Karlsruhe betrieben.

Auf den Seiten der Forschungseinrichtung heißt es dazu: „Zum 1.11.2008 hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Wetterwarte Karlsruhe aufgelöst. Am selben Standort, Hertzstraße 137, führt das Institut für Meteorologie und Klimaforschung der Universität Karlsruhe seit 21.1.2009 die Messungen weiter. Die Temperaturmessung erfolgt kontinuierlich (Minutenmittel). Wie bei den offiziellen Messungen des DWD (Synops) werden die Stundenwerte der Temperatur 10 Minuten vor jeder vollen Stunde erfasst (xx:50).“ Der Deutsche Wetterdienst war mit seiner Wetterstation im Jahr 2008 nämlich aus der Karlsruher Innenstadt nach Rheinstetten umgezogen.

Nächste Hitzewelle steht schon parat

Aber ob es nun 38,6 oder 39 oder gar über 40 Grad waren, dass dürfte den meisten Menschen egal gewesen sein. Es war mit Sicherheit vielen Menschen des Sommers etwas zu viel! Am Montag und Dienstag kann man kurz Luft holen. Der Sommer 2013 gönnt uns eine kleine Verschnaufpause. Am Montag können wir bei Werten knapp über 20 Grad die Wohnungen endlich wieder kräftig durchlüften. Und das ist auch unbedingt notwendig, denn am Freitag und Samstag werden schon wieder Spitzenwerte zwischen 37 und 39 Grad erwartet – vielleicht diesmal ja sogar „offizielle“ 40 Grad?

Die Vorhersage:

Dienstag: 21 bis 27 Grad, Mittwoch: 21 bis 28 Grad, Donnerstag: 23 bis 34 Grad, Freitag: 26 bis 37 Grad, Samstag: 26 bis 39 Grad, Sonntag: 24 bis 37 Grad, Montag: 24 bis 31 Grad.

Weitere Hitzewellen im August?

Das dürfte allerdings nach den aktuellen Berechnungen nicht die letzte Hitzewelle des Jahres sein, denn bis Mitte August bleibt es weiterhin sehr warm mit heißen Einschüben. Von einem Sommer wie 2012 oder 2011 sind wir dieses Jahr weit entfernt.

Pressemeldung wetter.net/redro24

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser