Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung Kreisstadt Altötting

Ausgabe von Masken für Altöttinger Bürger

Eine Mitarbeiterin einer Apotheke nimmt FFP2-Masken aus einem Karton.
+
Symbolbild: Die Kreisstadt Altötting möchte den Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung der Maskenpflicht helfen.

Altötting - Ab Montag, 18. Januar gilt in Bayern im Einzelhandel und im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) Maskenpflicht.

Die Kreisstadt Altötting möchte den Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung der Maskenpflicht helfen und hat daher über den Landkreis Altötting KN 95 Masken (entsprechen den FFP2 Masken) bezogen. Diese Masken können zum Selbstkostenpreis von 1 Euro über das Tourismusbüro im Rathaus erworben werden. Die Masken werden im 3er Pack ausgegeben (3 Masken = 3 Euro).

Die Ausgabe der Masken erfolgt über das Fenster des Tourismusbüros (rechts neben dem Haupteingang des Rathauses) in der Zeit von: Montag bis Donnerstag 8 - 12 und 14 - 17 Uhr und Freitag 8 - 12 Uhr. Bitte achten Sie beim Einkauf der Masken und beim Warten auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zu weiteren Personen und der geltenden Maskenpflicht.  

Außerdem können die Masken für pflegende Angehörige, welche vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellt werden, ausgegeben werden. Hinsichtlich der Ausgabe gibt es folgende Kriterien: 

  • jeweils drei Schutzmasken an die Hauptpflegeperson,
  • Vorlage des Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades der bzw. des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung 

Pressemitteilung Kreisstadt Altötting

Kommentare