Auf Höhe Marktl

Heftiger Unfall auf der B12: Verletzter mit Hubschrauber in Klinik geflogen - Mehrere Kinder mit Schutzengel

Unfall auf der B12
+
Hubschraubereinsatz nach schwerem Unfall auf Höhe Marktl.

Marktl - Ein Schwerer Autounfall auf der B12 auf Höhe Marktl hat am Samstagnachmittag zu einem Rettungshubschrauber-Einsatz geführt.

Update, 19.36 Uhr - Mehrere Kinder zwischen 4 und 10 Jahren mit Schutzengel

Wie die Polizei in einer Pressemitteilung bekanntgibt, waren die im Mitsubishi mitfahrenden Kinder zwischen 4 und 10 Jahren alt. Offenbar war eine ganze Armada an Schutzengeln im Einsatz - wie schon in der Erstmeldung ausgeführt, wurde nicht eines der Kinder bei dem Unfallgeschehen verletzt.

Fotos vom Unfall auf der B12 bei Marktl am 17. April

Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW
Unfall B12 bei Marktl am 17. April
Am 17. April ereignete sich auf der B12 bei Marktl ein Verkehrsunfall. © fib/MW

An den Unfall-Fahrzeugen entstanden jeweils Totalschäden in Höhe von 15.000 Euro. Die B12 war für zwei Stunden gesperrt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 17. April befuhr gegen 13 Uhr ein 21-jähriger mit seinem Nissan Qashqai die B 12 in Richtung Passau. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Pkw nach links in den Gegenverkehr und touchierte mit der linken Fahrzeugseite einen entgegenkommenden Mitsubishi-Geländewagen, der von einer 36-jährigen aus Rottal-Inn gelenkt wurde. Bei ihr waren noch insgesamt 6 Kinder im Alter zwischen 4 bis 10 Jahre im Fahrzeug. Die Fahrerin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt und wurde zur Untersuchung ins KKH Altötting gebracht. Die Kinder hingegen blieben glücklicherweise alle unverletzt. Der Fahrer des Nissans wurde mit leichten Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Traunstein geflogen.

An den Fahrzeugen entstanden jeweils Totalschäden in Höhe von insgesamt zirka 15.000 Euro.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Niedergottsau, Marktl und Alzgern waren zur Absicherung der Unfallstelle und für verkehrslenkende Maßnahmen vor Ort.

Die B 12 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme, insgesamt zwei Stunden, komplett gesperrt.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeiinspektion Mühldorf

Erstmeldung:

Auf der B12 ist es zu einem Unfall gekommen. Was bislang zum Unfallhergang bekannt ist: Gegen 13.15 Uhr war ein Autofahrer mit seinem Nissan von München kommend Richtung Passau unterwegs. Das Fahrzeug mit Kennzeichen des Kreises Reutlingen kam laut Polizei auf Höhe Stammham/Marktl aus bislang noch ungeklärter Ursache zu weit auf die Gegenfahrbahn. Dort touchierte das Fahrzeug einen Mitsubishi Outlander mit Kennzeichen des Kreises Altötting, dessen Fahrerin gerade von Simbach her kommend unterwegs war.

Der Nissan schleuderte in Folge zirka 200 Meter weiter und kam auf der Leitplanke zum Stillstand. Der Nissan-Fahrer wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Die Mitsubishi-Fahrerin wurde nach derzeitigem Kenntnisstand nur leicht verletzt, sechs bei ihr mitfahrende Kinder blieben glücklicherweise unverletzt.

Im Einsatz standen mehrere Rettungswagen sowie die Freiwilligen Feuerwehren Niedergottsau und Marktl.

dp/fib

Kommentare