Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrskontrollen in Burghausen

Geschwindigkeitsmessgeräte mitten in der Stadt: Viele Verstöße und eine Anzeige

Am 19. Januar führte die Stadt Burghausen an mehreren Standorten Geschwindigkeitskontrollen durch. Dabei kam es zu mehreren Verstößen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - 20 Schnellfahrer in der Franz-Alexander-Straße und neun an der Salzlände am Dienstag Burghausen. Der Zweckverband Südostbayern hat am Dienstag, 19. Januar im Auftrag der Stadt Burghausen Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet durchgeführt. Gemessen wurde im Bereich Franz-Alexander-Straße von 14 bis 16 Uhr. Bei 183 Durchfahrten wurden 20 Verstöße (davon eine Anzeige) ermittelt.

Der Tagesschnellste in diesem Bereich fuhr 54 km/h bei erlaubten 30 km/h. Ebenfalls gemessen wurde im Bereich Salzlände/Baumgartner im Tempo-30-Bereich von 16 bis 18 Uhr. Hierbei wurden bei 67 Durchfahrten neun Verstöße im Verwarnungsbereich mit einer gemessenen Höchstgeschwindigkeit von 46 Kilometern pro Stunde bei erlaubten 30 km/h festgestellt.

Zuletzt gemessen wurde im Bereich Berchtesgadener Straße/Bonifaz-Huber-Straße von 18 bis 20 Uhr. Die gezählten 171 Durchfahrten ergaben elf Verstöße im Verwarnungsbereich bei einer Höchstgeschwindigkeit von 66 km/h bei erlaubten 50 km/h. Die Messungen wurden mit beidseitiger Lasertechnik ausgeführt.

Hinweis: Die Stadt Burghausen ist Mitglied beim Zweckverband Verkehrsüberwachung Südostbayern. Die Gelder, die durch Verwarnungen eingenommen werden, decken in der Regel die Kosten. Die Verkehrsüberwachung dient allein der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, die sich in der Stadt bewegen.

Pressemitteilung Stadt Burghausen

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Kommentare