Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Burghausens Herbst-Kultur startet durch

Neuer Kulturkalender liegt auf - Vorverkaufsbeginn ab 14. September

 Coconami „Saikai“ am 24. September im Ankersaal.
+
 Coconami „Saikai“ am 24. September im Ankersaal.

Momentan liegt noch spätsommerliche Wärme in der Luft, das Kulturbüro Burghausen hat aber die Herbstsaison schon in trockenen Tüchern. Der beliebte und bewährte Kulturkalender in der gedruckten Version liegt pünktlich in allen städtischen Einrichtungen aus – in der freundlich-grün gestalteten Ausgabe September-Dezember finden Kulturinteressierte alle Kulturtermine der Burghauser Kulturschaffenden und haben die Qual der Wahl zwischen Kleinkunst und Jazz, Meisterkonzerten und Schauspielen, Ausstellungen, Kino, Lesungen und Kinderprogramm.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen - Ein September-Highlight ist sicher das Festival des neuen Heimatfilms der Biennale Bavaria ( alle Termine unter www.biennale-bavaria.de). Das Kulturbüro Burghausen verantwortet eine große Auswahl von interessanten Events: Der Jazz-Impro-Virtuose Markus Stockhausen am 18. September in der Aula maior Raitenhaslach oder das japanische Duo „Coconami“ am 24. September im Ankersaal sind Garantie für hochwertige Unterhaltung. Die „German doctors“ hoffen am 25. September beim Benefiz-Konzert in der Aula maior Raitenhaslach mit dem Nachwuchspianisten Zhuopeng Wang auf zahlreiche Besucher und Spenden.

Am 5. Oktober beginnt die Schauspiel-Saison im Stadtsaal mit „Hin ist Hin“, einer theatralen Collage für Puppen und Menschen frei nach Ödön von Horváth. Am 21. Oktober folgt mit „Der Kuss- Antonio Ligabue“ ein mitreißendes Einpersonenstück über einen lange verkannten schweizer-italienischen Maler; am 5. Dezember wird „Fräulein Julie“, der Klassiker von August Strindberg gegeben. Klassische Musik auf Weltniveau bieten am 28. Oktober im Stadtsaal Maximilian Hornung, Cello und Herbert Schuch am Flügel, sowie am 22. November das Kammerorchester Bad Brückenau mit der Solistin Claire Huangci am Flügel.

Das neue Jahresprogramm „Schauspiel-Meisterkonzerte Saison 2021-2022“ liegt übrigens in den nächsten Tagen in allen städtischen Einrichtungen aus. Erwähnt werden soll unbedingt auch das Barockkonzert „in gusto italiano“ mit dem Ensemble Capella sollertia am 2. Oktober in der Aula maior Raitenhaslach. Ein festliches Adventskonzert am 10. Dezember in St. Georg Raitenhaslach sowie tolle Filme im Ankersaal (www.ankersaal.de) und abwechslungsreiche Kindertheater runden das Angebot des Kulturbüros ab.

Der Ticketvorverkauf hierzu beginnt am Dienstag, 14. September bei allen Inn-Salzach-Ticket-Vorverkaufsstellen, in Burghausen im Bürgerhaus, Marktler Str. 15a und in der Burghauser Touristik am Stadtplatz. In der Burghauser Kulturszene fehlen selbstverständlich nicht die IG Jazz, das Cabaret des Grauens, die Kleinkunstkooperative, diverse Fotogruppen und Chöre, der Organist Heinrich Wimmer oder die Schauspielerin Lotte Llacht. Einen Überblick über das Burghauser Kulturprogramm findet man auch online unter www.burghausen.de/kulturbuero. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass aktuell für Veranstaltungen in Innenräumen die 3G-Regel sowie Maskenpflicht/Abstandsgebot gilt; alle Besucher werden vor Ort mit Abstand platziert.

Pressemitteilung Kulturbüro der Stadt Burghausen