Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Nähe der „Krake“ in Burghausen

Taxi wendet verbotswidrig auf B20 und kracht in Transporter: Sechs Verletzte

Schwerer Unfall an der „Krake“ auf der B20 in Burghausen
+
Schwerer Unfall an der „Krake“ auf der B20 in Burghausen.

Am frühen Samstagmorgen (6. August) wurde die Freiwillige Feuerwehr Burghausen zu einem schweren Verkehrsunfall auf die B20 alarmiert. Insgesamt sechs Menschen wurden verletzt.

Update, 12.45 Uhr - Fotos und Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Samstag (6. August) gegen 4.30 Uhr ereignete sich auf der B20 an der sogenannten „Krake“ ein Verkehrsunfall mit insgesamt sechs verletzten Personen. Ein 26-jähriger Taxifahrer aus dem Landkreis Mühldorf befuhr mit seinem Taxi, VW Golf, den Kreisverkehr an der „Krake“ und verließ diesen in Richtung Marktl. An der Zusammenführung mit der B20 wendete er verbotswidrig sein Fahrzeug und wollte wieder in Richtung Burghausen fahren. Dabei übersah er einen 58-Jährigen aus dem Gemeindebereich Geratskirchen mit seinem Fiat Ducato, der die B20 in Fahrtrichtung Marktl befuhr und es kam zum Unfall.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Schadenshöhe beträgt etwa 30.000 Euro. Das Taxi des Unfallverursachers war mit insgesamt fünf Personen besetzt. Der Fahrer des Fiat Ducato war alleine in seinem Fahrzeug. Alle Personen wurden mit Verletzungen unterschiedlicher Intensität in umliegende Krankenhäuser verbracht.

Pressemitteilung Polizei Burghausen

Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter

Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter
Unfall auf B20 in Burghausen zwischen Taxi und Kleintransporter. © Feuerwehr Burghausen

Die Erstmeldung:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Burghausen – Kurz nach der sogenannten „Krake“ kollidierte ein Kleintransporter mit einem nahezu vollbesetzten Taxi, das offensichtlich auf der Fahrbahn wenden wollte. Hierbei wurden mehrere Personen verletzt, aber entgegen der Meldung über Notruf glücklicherweise nicht im Fahrzeug eingeklemmt.

Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen sicherte die Unfallstelle für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen ab, leuchtete diese aus und reinigte die Fahrbahn nach der polizeilichen Unfallaufnahme von ausgetretenen Betriebsmitteln und Trümmerteilen. Die Bundesstraße musste hierfür gesperrt werden. Nach über zwei Stunden konnte die Unfallstelle freigegeben werden. Die Freiwillige Feuerwehr Burghausen war mit fünf Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften im Einsatz.

Pressemitteilung Polizei Burghausen

Kommentare