Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Versuchter Betrug durch falsche Microsoft-Mitarbeiter

Haagerin (84) lässt „Charly“ am Telefon abblitzen - sie hat gar keinen Laptop

Da hat „Charly“ wohl Pech gehabt: Trotz aller Bemühungen konnte er bei einer älteren Dame aus Haag seine krumme Masche nicht durchziehen - die Frau hat nämlich gar keinen Computer.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Nicht gerade erfolgreich war ein unbekannter Anrufer, der am heutigen Montag in offenbar unlauterer Absicht bei einer 84-jährigen Haagerin anrief und sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft ausgab. 

Als sich die Angerufene nach seinem Namen erkundigen wollte, sagt der gebrochen deutsch sprechende Mann, dass er „Charly“ heiße. Er sagte weiterhin, dass der PC der Haagerin gehackt worden sei und machte ihr das Angebot, dass er sogleich zu ihr nach Hause kommen und den PC reparieren würde.

Nachdem die Rentnerin aber sagte, dass sie gar keinen PC habe, meinte er, dass dann eben ihr Laptop gehackt worden sei. Als die Angerufene dann erwähnte, dass sie auch keinen Laptop habe, ließ der Anrufer schließlich von seinem mit Sicherheit unseriösen Vorhaben ab und legte auf. Sein Microsoftreparaturtrick ging somit nicht auf.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Haag

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte / dpa

Kommentare