Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Landkreis Altötting verschickt Masken

Aus eigenem Fundus: Verteilung von FFP2-Masken an Bedürftige angelaufen

Altötting - Am 12. Januar 2021 beschloss die Bayerische Staatsregierung, dass im ÖPNV und im Einzelhandel verpflichtend eine FFP2- oder vergleichbare Schutzmaske getragen werden muss. Gleichzeitig kündigte die Staatsregierung an, dass für Bedürftige 2,5 Millionen dieser Schutzmasken kostenlos zur Verfügung gestellt werden. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Dem Landkreis Altötting wird hierbei vom Freistaat Bayern ein Kontingent an Masken zur Verfügung gestellt, das im Laufe dieser Woche eintreffen und im Anschluss daran an die bedürftigen Menschen im Landkreis ausgehändigt werden soll.

Landrat Erwin Schneider: „Um die Verteilung zu beschleunigen, haben wir uns dazu entschlossen, den Bedürftigen FFP2-Masken aus dem landkreiseigenen Fundus zur Verfügung zu stellen und diese bereits jetzt per Post zu verschicken. Somit ist gewährleistet, dass auch die bedürftigen Personen im Landkreis Altötting zeitnah diese Masken erhalten, die über eine hohe Schutzwirkung verfügen.“

Insgesamt werden in den nächsten Tagen an rund 3.200 Personen jeweils 5 Masken verschickt.

Pressemeldung des Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare