Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehreinsatz bei Waldkraiburg

Tank beim Rangieren aufgerissen - Lkw verliert 200 Liter Diesel

Waldkraiburg - Beim Rangieren einer Sattelzugmaschine am Mittwoch, 29. Juli, wurde ein Loch in den Dieseltank gerissen - 200 Liter Diesel liefen aus.

Die Meldung im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 29. Juli, gegen 10.30 Uhr rangierte ein 46-jähriger Lkw-Fahrer seine Sattelzugmaschine auf einem Firmengelände in der Siemensstraße. Dabei stieß er gegen ein Hindernis.

Der Tank des Lkw wurde dabei aufgerissen. Dies hatte zur Folge, dass etwa 200 Liter Diesel ausliefen. Die verständigte Feuerwehr Waldkraiburg rückte mit drei Fahrzeugen an. Mit Bindemitteln konnte der auslaufende Dieselkraftstoff gebunden werden. Ein durch das Landratsamt verständigter Umweltsachbearbeiter bestätigte, dass kein Diesel in das Grundwasser eingedrungen ist.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Waldkraiburg.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare