Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrsunfall im Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen

Bus gerät bei Schneefall auf Gegenfahrbahn und kracht frontal in Auto - Fahrerin tot

Beim Zusammenstoß zwischen einem Linienbus ohne Fahrgäste und einem Auto ist am Dienstagnachmittag (30. November) im Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen eine Frau ums Leben gekommen. Der Bus war aus bislang ungeklärter Ursache bei widrigen Wetterverhältnissen auf die Gegenspur geraten, wo es zum Zusammenprall mit dem Auto kam.

Egling (Landkreis Bad Tölz - Wolfratshausen) - Am 30. November, gegen 16.15 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2072 ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein Busfahrer eines leeren Linienbusses fuhr von Norden kommend in Richtung Deining. Aus noch ungeklärter Ursache kam der Bus bei starkem Schneefall und Wind auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er frontal mit dem Pkw einer Dame und ihrer Beifahrerin. Die zwei Damen mussten aus dem Pkw von der Feuerwehr befreit werden. Im Anschluss wurden die Fahrerin reanimiert. Sie verstarb im naheliegenden Krankenhaus.

Die Beifahrerin musste operiert werden. Ein 47-jähriger Fahrer aus Strasslach, der hinter dem Pkw fuhr, versuchte dem Bus noch auszuweichen und wurde glücklicherweise nur leicht touchiert. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Bei allen drei Fahrzeugen entstand ein massiver Schaden von mindestens 100.000 Euro. Ein Gutachter wurde an die Unfallstelle bestellt. Momentan besteht noch Totalsperrung. Am Unfallort waren etwa 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr und nochmals ungefähr 10 Sanitäter im Einsatz. Zudem unterstützte die Straßenmeisterei Wolfratshausen. 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare