Bad Reichenhall ist Gründungsmitglied

Alpine Pearls: 15 Jahre Networking für Nachhaltige Urlaubserlebnisse

Alpine Pearls
+
Bad Reichenhall ist Gründungsmitglied des internationalen Netzwerks „Alpine Pearls“.

Bad Reichenhall - Die Alpenstadt ist Kurort dank seiner natürlichen Ressourcen. Da ist man stolz drauf – und das schützt man, beispielsweise mit der Gründung eines internationalen Netzwerkes für Nachhaltigkeit im Alpenraum – Alpine Pearls. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall ist Premium-Perle. Denn der sorgsame Umgang mit Natur und Umwelt ist in Bad Reichenhall seit Jahrhunderten selbstverständliche Tradition. Dazu gehört beispielsweise der Schutz der Solequellen, oder auch die sorgsame Pflege von Flora und Fauna. Gäste werden angeregt, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Mit der Staatsbad-Gastkarte können Besucher gratis mit Bus und Bahn durch das gesamte Kurgebiet fahren. „Das Thema bewusstes, nachhaltiges Reisen wird uns sicher in Zukunft noch stärker beschäftigen“, prognostiziert Bad Reichenhalls Tourismus-Chefin Dr. Brigitte Schlögl. „Rücksicht nehmen, aufeinander und die Umwelt achten, sich an Regeln in der Natur halten und sich auch mal Zeit lassen, um all die kleinen, feinen Nuancen unserer Bergwelt ganz in Ruhe zu entdecken, ohne Hektik – das sind für mich elementare Themen, die wir angehen werden, gerne in Kooperation und Austausch mit unseren Kollegen aus den anderen Alpinen Perlen.“

Partnernetzwerk Alpine Pearls – Austausch, Projekte, Lernen

Vor genau 15 Jahren wurde der Verein Alpine Pearls mit Unterstützung der EU gegründet. 17 Urlaubsorte, darunter Bad Reichenhall, hatten ein gemeinsames Ziel: Nachhaltige Urlaubserlebnisse mit umweltfreundlicher Mobilität zu schaffen, mit dem Verein Alpine Pearls als Vernetzungsplattform. Damals noch ein Pilotprojekt der Kooperation von nachhaltigen Initiativen, heute eine gut etablierte länderübergreifende Zusammenarbeit für zukunftsweisende Mobilität.

Seit 2006 hat sich einiges getan…

Die Mission ist klar: Autofrei urlauben in den Alpen

Präsident von Alpine Pearls, Dr. Peter Brandauer, betont: „Alpine Pearls beweist ganz klar: autofreier Urlaub in den Bergen ist ein reiner Genuss! Die Perlen der Alpen sind gut an das internationale Schienen- und Fernbusnetz angebunden. Die Anreise mit Bus oder Bahn schont die Nerven sowie die Klimabilanz des Urlaubs.“ Die letzte Meile zwischen Bahnhof und Unterkunft wird mittels Transfer-Services geschlossen. Und übrigens: eine Bahnreise ist durchschnittlich 15-mal klimafreundlicher als eine Reise mit dem Auto!

Auszug der Highlights aus 15 Jahren Networking

Alpine Pearls ist stolz auf seine internationalen Auszeichnungen und Preise, beispielsweise:

Erst 2020 gewann Alpine Pearls den 1. Preis der GoSlow-Initiative – den wichtigsten Preis in Italien für Initiativen zum Thema „Nachhaltige Mobilität“.

Im Jahr 2011 wurde Alpine Pearls mit dem weltweiten Tourism for Tomorrow Award des World Travel and Tourism Council ausgezeichnet.

Auch unter den „Top 100“ der weltweiten „Green Destinations“ sind Perlen der Alpen vertreten.

Professioneller Partner für Förderprojekte

Insgesamt war Alpine Pearls bereits an 7 großen EU-Projekten beteiligt (INTERREG, Erasmus+, Europe for Citizens). Die Themen reichen vom Forcieren der E-Ladeinfrastrukturen im Alpenraum, über die Ausbildung zum Mobilitätsmanager, Partizipation der Bevölkerung für eine nachhaltige Entwicklung, bis hin zu generations- und grenzüberschreitendem Gesundheits-Wandern. Mit namhaften Projektpartnern wie der Technischen Universität München werden hier transnationale Projekte erfolgreich umgesetzt.

Die Perlen der Alpen als „Mobilitäts-Labors“

Die Destinationen von Alpine Pearls sind die Vorreiter für nachhaltige Mobilität im Tourismus. Umgesetzt wurden beispielsweise: Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, kostenfreie Bus-Services und Bahnhoftransfers, Verleih-Einrichtungen von E-Bikes und E-Autos, Gästekarten inkl. Urlaubermobilität, zahlreiche emissionsfreie Outdoor-Aktivitäten, uvm. Hier werden auch in den kommenden Jahren Meilensteine für neue Mobilitätslösungen gesetzt werden.

Newcomer herzlich willkommen

Alpine Pearls ist derzeit offen für Bewerbungen neuer, innovativer Destinationen. NEU: Die Mitgliedschaft als „Kandidaten-Perle“ wurde eingerichtet. Dies ermöglicht Destinationen, welche zum Zeitpunkt der Aufnahme (noch) nicht den gesamten Kriterienkatalog erfüllen, Mitglied zu werden. Das Ziel: Auch Newcomern die Möglichkeit zu bieten, den Weg in Richtung nachhaltige Tourismusentwicklung gemeinsam mit Alpine Pearls Partnern zu gehen.

2021: Das Europäische Jahr der Schiene

Neben den geringen CO2-Emissionen im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln zählt Bahnfahren wohl auch zu den entspanntesten Reisemöglichkeiten. 2021 ist das europäische Jahr der Schiene (https://europa.eu/year-of-rail/index_de). Sobald die Covid-Pandemie überstanden ist und die Grenzen für Urlaubsreisen wieder offen sich, werden die Alpine Pearls Urlaubsorte den Fokus auf internationale Bahnreisen wieder verstärken. Denn nur mit einer Transformation in der Verkehrsmittelwahl können die gesteckten Klimaschutzzielen des Green Deals erreicht werden.

Die Mitglieder sagen…. – ausgewählte Statements

·        Bled: „Als größten Mehrwert der Alpine Pearls Mitgliedschaft sehen wir die wichtigen internationalen Kontakte sowie den grenzüberschreitenden Wissenstransfer zu Nachhaltigkeitsthemen.“

·        Cogne: „Mit Hilfe der Alpine Pearls Mitgliedschaft konnte das Konzept Nachhaltigkeit im Tourismus stark ausgebaut werden. Neben der ökologischen Sicht dient dies auch als Motor für wirtschaftliches Wachstum und Stärkung des sozialen und regionalen Bewusstseins.“

·        Mallnitz: „Wir verzeichnen innerhalb der Alpine Pearls Gastgeber Betriebe ein merkbares Wachstum an Nächtigungen im Gesamtvergleich. Neben dem Thema Networking, schätzen wir auch die durch Alpine Pearls initiierten Projekte, Medienkooperationen und Partnerschaften.“

Thema Nachhaltigkeit aktueller denn je

Karmen Mentil, seit 2006 Managerin der Alpine-Pearls-Geschäftsstelle betont: „Die wachsende Bedeutung des Thema Nachhaltigkeit ist unbestritten, unsere Gäste werden umweltbewusster. Alpine Pearls bietet sowohl den Reisenden aus dem In- und Ausland als auch den Netzwerkpartnern die ideale Plattform für die Entwicklung und Vermarktung von nachhaltigen Reisen in unsere Alpen. Die Zukunft unserer Arbeit liegt auf Entwicklung und Stärkung von Qualitäts- statt Massentourismus. Damit wird auch die Lebensqualität der Bewohner in unseren Tourismusorten erhöht.“

Pressemeldung der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH 

Kommentare