Katze „wohnte“ mittlerweile bei jungem Mann

Britische Kurzhaar-Katze Charly nach 10 Monaten wieder in Bad Reichenhall aufgetaucht

Ein seltenes Ende nahm nun die Sorge um eine verschwundene Hauskatze aus Karlstein.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Im Mai 2020 wurde in den sozialen Netzwerken und der sonstigen Presse zu dem Verschwinden berichtet und um Hinweise gebeten. Auch eine Strafanzeige wegen Unterschlagung der wertvollen Katze war erstattet worden.

Auch interessant: Drei tote Katzen im Weiler Haunertsholzen: Besitzer glauben an Gift, Jäger hat anderen Verdacht (Plus-Artikel)

Nachdem die britische Kurzhaarkatze unter teils mysteriösen Umständen verschwunden war, war durch die Katzenbesitzerin und Freunden umfangreich mit Plakaten und Umfragen nach dem Tier gesucht worden.

Meistens bleiben solche Suchen jedoch erfolglos, da die Tiere, Haustiere wie Wildtiere, meistens Opfer einer Autostraße geworden sind. So war es zunächst auch mit Charly und die Hoffnung ihn wiederzufinden war bereits fast gestorben.

In diesem Fall jedoch, nach über 10 Monaten, ereilte die Besitzerin nun die Information, dass ihre Katze in einem anderen Teil von Bad Reichenhall gesehen worden sei.

Auch interessant: Kater Mogli aus Brannenburg: Socken-Mysterium ist nun gelöst (Plus-Artikel)

Wie damals wurde die Polizei informiert. Eine Überprüfung brachte schließlich das Ergebnis, dass die Katze bei einem jungen Mann in nicht sehr haustierfreundlichen Verhältnissen wohnte. Die Überprüfung der Katze, mit freundlicher Unterstützung des Tierheimes Bad Reichenhall, brachte das Ergebnis, dass es sich zweifelsfrei um die Katze „Charly“ handelte. Sie wurde polizeilich in „Gewahrsam“ genommen und konnte an ihre rechtmäßige Eigentümerin übergeben werden.

Die Umstände, wie Charly in die Hände des jungen Mannes gelangte, sind nun Anlass für die Wiederaufnahme des polizeilichen Ermittlungsverfahrens wegen Unterschlagung.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare