Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Präsentation und Austausch in Berlin

Die 18 Biosphärenreservate Deutschlands machen den Bundestag „Verrückt auf Morgen“

Biosphärenregion Berchtesgadener Land
+
Spannender Austausch mit zahlreichen Bundestagsabgeordneten im Paul-Löbe-Haus: Dr. Peter Loreth, Bernadette Kneis und Katja Girschick (nicht im Bild) von der Biosphären-Verwaltungsstelle präsentierten Themen und Projekte aus der Biosphärenregion Berchtesgadener Land in Berlin. Von ihrem praktischen Einsatz bei einem der Biosphären-Freiwilligencamps erzählte Betty Lebuser.

Mit innovativen Ideen möchten die 18 deutschen UNESCO-Biosphärenreservate dazu beitragen, ein nachhaltiges und klimafreundliches Miteinander von Mensch und Natur zu ermöglichen.

Die Meldung im Wortlaut:

Berchtesgaden/Berlin - Sie erproben das Leben von morgen, damit eine ge-meinsame Zukunft auf diesem Planeten gelingen kann. Jetzt präsentierten sie sich und ihre Themen den Abgeordneten des deutschen Bundestages bei einer Veranstaltung im Paul-Löbe-Haus in Berlin. Der Höhepunkt der Kampagne „Verrückt auf Morgen“ stellte die Rolle der Biosphären als Modellregionen für nach-haltige Entwicklung in den Fokus und zeigte an zahlreichen Beispielen, wie Biosphäre regional umgesetzt und die UNESCO-Auszeichnung mit Leben gefüllt werden kann. Auch die Verwaltungsstelle der Biosphärenregion Berchtesgadener Land nutzte die Chance und stellte die Region mit ihren zahlreichen nachhaltigen Initiativen und Projekten vor.

Umsetzungspartner innovativer Projektideen „Wir setzen bereits heute viele gute Ideen im Bereich Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Naturschutz und Soziales um. Und das ist noch nicht alles. Wir binden auch die allgemeine Bevölkerung bei unseren Projekten ein. Wir wollen jedoch mehr. Wir bieten uns an, der Bundespolitik bei aktuellen gesellschaftlichen Auf-gaben als Umsetzungspartner zur Seite zu stehen. Dafür müssen die Biosphärenreservate und ihre Themen bekannter werden und genau deshalb sind wir hier in Berlin, im Paul-Löbe-Haus“, so Walter Kemkes, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Biosphären von Nationalen Naturlandschaften e. V.

Prof. Dr. Maria Böhmer, Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission betont die Rolle der Biosphärenreservate bundesweit und international: „Was die Biosphärenreservate heute regional, national und international leisten, ist in jeder Hinsicht beeindruckend: Sie sind die „Kümmerer“, damit die Ziele der nachhaltigen Entwicklung der Agenda 2030 wirklich und praktisch bei den Menschen ankommen. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft und die Unterstützung durch die Politik zwingend notwendig. Wir freuen uns daher sehr, dass wir auf Einladung des Tourismusausschusses zum ersten Mal hier gemeinsam zusammenkommen.“ Jana Schimke MdB, Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Tourismus verwies auf die Bedeutung der Deutschen Biosphärenreservate als Tourismusdestinationen und Bildungsorte: „Die Biosphärenreservate bieten mit ihren zahlreichen Projekten wichtige außerschulische Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche. Hiermit leisten sie nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Naturbildung von Kindern und Jugendliche, sondern tragen auch dazu bei, die Identität dieser mit ihren Regionen zu stärken.“ Peter Südbeck, Vorstandsvorsitzender von Nationale Naturlandschaften e. V. betont die Rolle der Biosphärenreservate als Teil des Bündnisses der Großschutzgebiete Deutschlands: „Weltweit sind von der UNESCO über 700 Biosphärenreservate anerkannt, die sich dem gemeinsamen Ziel von Schutz, Entwicklung sowie Forschungs- und Bildungsarbeit widmen. In unseren 18 Biosphärenreservaten hier in Deutschland erproben wir das Leben von morgen, damit wir eine gemein-same Zukunft auf unserem Planeten haben.“

Teil der Kampagne „Verrückt auf Morgen“

Schon das ganze Jahr über machen die Biosphärenreservate Deutschland „Verrückt auf Mor-gen“. Anlass dieser Initiative der Biosphärenreservate mit Nationale Naturlandschaften e. V. war das 50-jährige Jubiläum des UNESCO-Programms „Man and the Biosphere“ (MAB). Im April 2022 starteten die 18 deutschen Biosphärenreservate mit einer Morgenwanderung in allen Schutzgebieten und bundesweiten Roadshows die Kampagne „Verrückt auf Morgen“ (www.verrueckt-auf-morgen.de).

Pressemeldung der Biosphärenregion Berchtesgadener Land

Kommentare