Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In den Kreisen Traunstein und BGL

Schleierfahnder finden Drogen aller Art bei Kontrollen in Reisezügen

Viel zu tun gab es für die Schleierfahnder der Grenzpolizei aus Piding, die in den vergangenen Tagen eine bunte Mischung an Drogen sicherstellen konnten.

Mitteilung im Wortlaut

Kreis Traunstein / BGL - Am Montag führten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Piding in Reisezügen zwischen Freilassing und Traunstein Kontrollen durch. Dabei fanden die Beamten gleich bei mehreren Personen illegale Drogen.

Den Anfang machte ein niederländischer Staatsangehöriger, welcher das Innenfutter seiner Jacke als Versteck nutzte. Allerdings konnten die Fahnder das Versteck erfühlen und das darin befindliche Marihuana sicherstellen.

Bei einem jungen Mann wurden die Polizisten nicht zum ersten Mal fündig. Die Durchsuchung des offensichtlich unter Drogeneinfluss stehenden Mannes führte zur Auffindung einiger Gramm Heroin. Allerdings war hier besondere Vorsicht geboten, da der Beschuldigte auch frisch benutzte Spritzen mit Blutanhaftungen mit sich führte.

Den Abschluss machte ein Urlauber aus Sachsen. Aufgrund gewonnener Verdachtsmomente wurde dessen Reisegepäck genauer in Augenschein genommen. Auch hier wurden die Schleierfahnder fündig und stellten einige Gramm Haschisch sicher.

Da die sichergestellten Substanzen alle dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen, erwartet die drei Männer nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Personen ihre Reise fortsetzen.

Pressemitteilung GPI Piding

Rubriklistenbild: © Matthias Balk

Kommentare