Viele Erklärungsversuche von den 24er-Lesern 

In der Region: Brummtöne treiben Betroffene in den Wahnsinn

  • schließen

Landkreis - Den einen raubt es Nacht für Nacht den Schlaf, andere wiederum hören gar nichts und können die Aufregung nicht nachvollziehen: Der mysteriöse Brummton, der an den verschiedensten Orten wahrgenommen wird, spaltet die Gemüter. Auch unserer Leser diskutieren kontrovers: 

Steckt die Technik hinter dem monotonen Wummern? Für viele Betroffene eine klare Ursache für die nächtliche Ruhestörung. 

Auch der 33-jährige Wasserburger, der sich nach Veröffentlichung des Artikels über die mysteriösen Brummtöne auf den 24er-Portalen telefonisch in der Redaktion von wassserburg24.de gemeldet hat, vermutet einen technischen Hintergrund: "Die Anlagen beim RKW beispielsweise sind teils extrem stromgeladen, das sei schon möglich, dass diese Frequenzen bis ins Burgerfeld geleitet werden könnten."

Von Stromgeräten bis zu Pipelines: Leser diskutieren 

Das Brummen beschäftigt die Menschen in der Region. Wie aus den Kommentaren zu lesen ist, haben viele eine eigene Erklärung oder gar Tipps, an welchen Standorten der Ton am besten wahrgenommen werden könne:

Andreas Battinger aus Burgkirchen schreibt auf innsalzach24.de beispielsweise: "Falls es bei der Ursachen-Findung hilft: Ich höre dieses Brummen auch seit einigen Jahren. Genau so wie beschrieben. Ich hatte vermutet, dass es vom Umspannwerk in Pirach kommt (Bayernwerk). Das wurde vor einigen Jahren vergrößert. Außerdem ist direkt daneben ein großer Solarpark gebaut und angeschlossen worden. Andererseits müsste auch ganz in der Nähe die Pipeline nach Burghausen vorbei führen. Daran hatte ich noch gar nicht gedacht." 

Die Männer in der Familie hören das Brummen laut Battinger nicht. Zwei Nachbarinnen hingegen seien ebenfalls genervt von dem Ton. Der Betroffene versuche, das Wummern zu ignorieren, aber manchmal sei es "wirklich zum wahnsinnig werden". Es wäre schön, wenn die Ursache endlich ermittelt und abgestellt werden könnte, so Battinger abschließend.

rosenheim24.de-Kommentator "berlie" beruft sich auf Stromleitungen, die wohl früher schon einmal für das Brummen verantwortlich waren: "Nahe an Freileitungsmasten konnte man den Strom 'hören', ein deutliches Brummen. Ich erinnere mich auch noch an die alten MW-Radiogeräte, die tags rauschten, bei Anbruch der Dunkelheit aber klare Töne hervor brachten. Heutzutage könnten aber eher die moderne Funktechnik, all die Netze und Elektrosmog eine Rolle spielen. Dennoch müsse es laut "berlie" doch Experten geben, die eine wissenschaftliche Erklärung abliefern müssten.

"Tomboduc" vermutet auf rosenheim24.de den Kühlschrank, der zu nahe an der Wand stehe: "Es kann sich eine Brücke bilden und die Vibration des Kompressor überträgt sich über die Wände - das nennt sich Infraschall."

Matthias Westenkirchner aus Alzgern bei Neuötting schreibt der Redaktion per E-Mail, er habe sich aufgrund des Artikels mit einem Freund unterhalten, der nur wenige hundert Meter entfernt wohne: "Wir sind beide derselben Meinung, dass wir das komische Wummern/Vibrieren ebenfalls in unregelmäßigen Abständen wahrnehmen. Es hört sich fast an wie ein kleiner Stromgenerator. Zuerst dachte ich es kommt von der Heizung, jedoch veränderte sich der Ton im Heizraum nicht. Er ist fast überall im Haus gleich zu hören. Ich habe das ganze Haus abgesucht, um die Ursache festzustellen. Sogar an die Waschmaschine habe ich gedacht. Auch meine Freundin und meine Mutter konnten die Wahrnehmung bestätigen und somit handelt kann es sich um keine Einbildung handeln."

Kommentator "wardort" erklärt auf rosenheim24.de, auf Höhe der Wasserburger Waldkapelle würde der Ton gut hörbar sein. Einen Brummton in Steinhöring könne man hingegen zwischen Meiletskirchen und Buchschechen wahrnehmen.

Auch auf Facebook wird kontrovers diskutiert:

Manche User, wie rosenheim24.de-Kommentator "mumpfi" sehen das Phänomen "Brummton" mit einem Augenzwinkern und vermuten überirdische Hintergründe: "Das kommt von den Außerirdischen, die seit Jahrtausenden tief unter der Erdoberfläche leben. Ich geh' dann schon mal los, einen Aluhut besorgen. *feix*"

Welche der möglichen Ursachen den Brummton letztlich erklärt, bleibt weiter unklar. Fakt ist, dass die mysteriösen Töne die Menschen in der Region beschäftigt. Und alle Betroffenen wird das an- und abschwellende Wummern wohl noch länger am Schlaf hindern.  

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser