ARTIKELSERIE: WIE DENKEN BAYERN ÜBER "ZUAGROASTE"?

"Solche, die alles besser wissen, brauch ma ned bei uns"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Landkreis - "Mia san mia" oder "san mia ned nur mia?" Wir wollten von "Zuagroasten" wissen, wie sie über Ihre neue Heimat, die Menschen, das Land, die Städte, die Gemeinden, das Leben denken.

Uns haben daraufhin sehr viele Erfahrungsberichte von Nichtbayern erreicht, die wir im Rahmen der Artikelserie "Meine neue Heimat - wie denken Zugezogene über Bayern" vorgestellt haben.

Die Serie wurde heiß diskutiert und es stellte sich heraus: Nicht nur die Zugezogenen haben Redebedarf. Deswegen drehen wir die Serie nun um und starten eine neue Artikelserie mit dem Thema "Wie denken Bayern über Zugezogene".

Wir wollten von Ihnen wissen, wie Sie über Nichtbayern denken. Wie empfinden Sie die Menschen, welche Erfahrungen haben Sie mit ihnen und ihren vielleicht etwas anderen Traditionen gemacht? Letzte Woche machte ein Willinger den Anfang.  Nun geht es mit Teil zwei weiter:

Oliver Fiederer aus Kolbermoor

"Es gibt Zugezogene, die eine Bereicherung sind und sich in Bayern integrieren. Es gibt aber auch Zugezogene, die sollten ihre Sachen packen und dort hingehen, wo sie hergekommen sind. Vor allem dann, wenn sie alles besser wissen und gegen Bayerisches Brauchtum vorgehen. Oder aufs Land ziehen und dann gegen Kirchenglocken und Gockelhahn prozessieren, die einen dürfen nicht mehr läuten und die anderen nicht mehr krähen. Solche brauch ma ned bei uns."

Möchten Sie auch Ihre Erfahrungen loswerden?

Wenn Sie gebürtiger Bayer sind und schon immer einmal etwas zu diesem Thema loswerden wollten, Positives wie Negatives, dann melden Sie sich bei uns.

Einfach per Email an: jennifer.bretz@ovb24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser