Schwierige Straßenverhältnisse im Landkreis Ebersberg am Donnerstag

Auch Rosenheimer (44) kam von Straße ab: Zehn Unfälle aufgrund überfrierender Glätte

Im Laufe des 14. Januar kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Ebersberg zu mehreren Verkehrsunfällen aufgrund der überfrierenden Glätte.

Gegen 1.40 Uhr fuhr ein 52-Jähriger aus Fürstenfeldbruck mit seinem LKW die B304 in Richtung Wasserburg. An der St2080 (Umgehung Grafing) wollte er nach rechts auf diese abbiegen. Aufgrund der Glätte rutsche er jedoch weiter und kollidierte mit der dortigen Ampelanlage. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von etwa 8000 Euro.

Zwischen 8.10 Uhr und 8.25 Uhr gerieten gleich vier Fahrzeuge im Ebersberger Forst an nahezu derselben Örtlichkeit von der Fahrbahn. Alle Beteiligten fuhren in Richtung Forstinning und unterschätzten die Glätte in der ersten, langgezogenen Linkskurve, etwa 1,5 km nach Forstbeginn.

Als Erstes geriet der Honda eines 36-jährigen aus Ebersberg auf die Gegenspur (ohne Gegenverkehr) und schließlich nach rechts von der Fahrbahn. Ihm folgte wenige Minuten später ein 44-Jähriger aus Rosenheim mit seinem VW Transporter und verließ die Fahrbahn linkerhand.

Zwei weitere Damen aus dem zentralen Landkreis Ebersberg, 21 und 29 Jahre, kamen mit einem Audi und einem Opel ebenfalls nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstanden übersichtliche Blechschäden an den Fahrzeugen und leichte Schäden an vorhandenen Schildern und Pfosten. Der Gesamtschaden aller Unfälle im Forst liegt bei etwa 1500 Euro.

Gegen 8.45 Uhr geriet noch ein 51-jähriger aus Grafing mit seinem Skoda bei Seeschneid ins Schleudern, weil er einem haltenden Fahrzeug ausweichen wollte. Nach seiner Rutschpartie kollidierte er mit einem Verkehrszeichen am Kreisverkehr, wodurch an seinem Fahrzeug ein Schaden von etwa 5000 Euro entstand.

Die Polizeiinspektion Ebersberg weist erneut darauf hin, dass trotz des engagierten Einsatzes des Winterdienstes vereinzelt eine Rest-Glätte verbleiben kann. Sollten sich konkrete Hinweise darauf ergeben, dass die Geschwindigkeit nicht der Witterung und den Straßenverhältnissen angepasst war können, erhebliche Bußgelder erhoben werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Kommentare