Riskantes Überholmanöver am Grafinger Bahnhof

Mercedes-Fahrer nietet beinahe ältere Dame am Zebrastreifen um

Grafing - Vorbildlich hielt ein Fahrer am Bahnhof Grafing, um eine ältere Dame die Straße überqueren zu lassen. Als ein noch unbekannter Fahrer zu einem Überholmanöver ansetzte, konnte die Fußgängerin sich nur in letzter Sekunde retten.

Am Donnerstag, 17. Mai, kam es gegen 18 Uhr, in Grafing-Bahnhof, Hauptstraße, zu einem riskanten Überholmanöver. Auf Höhe des Bahnhofs, kurz nach dem Fußgängerüberweg, hielt ein Verkehrsteilnehmer mit seinem VW-Bus an, um einer Fußgängerin im gesetzten Alter das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. 

Als die Dame bereits den Mittelstreifen der Fahrbahn passiert hatte, wurde der VW-Bus mit riskanter Fahrweise von einem schwarzen Mercedes-Benz überholt.Die Fußgängerin erkannte die Gefahrensituation glücklicherweise rechtzeitig und konnte dem Mercedes ausweichen, sodass ein Zusammenstoß - wenn auch nur knapp - verhindern werden konnte. 

Der Mercedes-Fahrer beschleunigte kurz darauf, ohne sich nach dem Wohlergehen der Dame zu erkundigen und fuhr in Richtung Nettelkofen weiter. Nach Zeugenangaben wurde die Frau augenscheinlich nicht verletzt. 

Die Personalien der Fußgängerin sind bislang nicht bekannt. Hierbei soll es sich um eine Frau, zwischen 75 und 80 Jahre handeln. Sie soll rund 165 Zentimeter groß sein und gräuliche Haare haben. Zum Tatzeitpunkt trug die Frau eine rote Jacke, einen Schal und eine helle Stoffhose. 

Zudem soll sie eine Handtasche bei sich getragen haben. Gegen den Mercedes-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ebersberg unter 08092/8268-0.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ebersberg 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Ronald Wittek/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser