Enkeltrick: Tätern gelang die große Abzocke

Landkreis - Russischsprachige Trickbetrüger treiben ihr Unwesen. In ganz Oberbayern tauchten Fälle des sogenannten "Enkeltricks" auf - in Altötting wurde nun dicke Beute gemacht:

Die Unbekannten schlugen alleine am Dienstag in Altötting, Burgkirchen an der Alz, Burghausen und Neuötting zu. In den Tagen zuvor wurden auch vereinzelte Fälle aus den Bereichen Babensham, Bad Reichenhall und auch Wolfratshausen gemeldet. Drei Versuche und vier vollendete Taten sind bisher bei der Polizei bekannt geworden.

Die Täter gehen dabei organisiert vor und sprechen speziell ältere, aus dem russischsprachigen Raum stammende Frauen an. Ein Anrufer gibt sich russisch sprechend als naher Verwandter aus, verstellt die Stimme oder hält ein Tuch vor und begründet seine veränderte Stimmlage oft mit einer Verletzung im Mundbereich. Bei den Taten im Landkreis Altötting riefen sowohl angebliche Söhne als auch Töchter, Enkel, Nichten und Neffen bei den älteren Personen an und gaben vor, einen Unfall gehabt zu haben. Nach kurzer Zeit wurde das Gespräch von einem vorgetäuschten „Arzt“ oder einer „Amtsperson“ weitergeführt und Bargeld für eine ärztliche Behandlung oder als Kaution verlangt.

Absichtlich zogen die Anrufer die Telefonate in die Länge, bis die Abholer vor Ort eintrafen und das Bargeld in Empfang nehmen konnten. Mehrere Tausend Euro erbeuteten die Täter am Dienstag im Landkreis Altötting. Bei drei Versuchen legten die potentiellen Opfer einfach auf. Die Dunkelziffer dürfte erheblich höher sein.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Betrügereien!

Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen!

Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis!

Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache!

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!

Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt!

Warnen Sie bitte ihre Großeltern, Onkel oder Tanten, dass sich falsche Enkel, Nichten oder Neffen melden könnten!

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser