Altlandkreis-Kennzeichen: Wo sie erlaubt sind

Region - In den Landkreisen Mühldorf, Berchtesgadener Land, Rosenheim und Traunstein wird derzeit um die Wiedereinführung der Altkennzeichen gestritten. Wo es grünes Licht gab:

Werden die Altkennzeichen, die so manchen Oldtimer zieren, wieder eingeführt? Jeder Bürger aus einem Landkreis mit Altkennzeichen könnte, wenn sie wieder genehmigt würden, zwischen dem aktuellen oder einem ehemaligen Kennzeichen wählen. In einigen Landkreis fiel bereits eine Entscheidung darüber. 

So haben die Landreise bisher entschieden:

Im Landkreis Rosenheim können die Bürger künftig frei wählen: zwischen AIB (Bad Aibling), WS (Wasserburg) und natürlich RO. So kann z. B.jeder Landkreis-Bürger mit Wasserburger Kennzeichen fahren. Einwohner der kreisfreien Stadt Rosenheim haben diese Wahl nicht.

Im Berchtesgadener Land wurde heftig über die Wiedereinführung der Nostalgiekennzeichen BGD, REI, LF (Berchtesgaden, Bad Reichenhall und Laufen) diskutiert. Viele Bürger wünschten sich die Kennzeichen zurück. Das bestätigte auch eine User-Umfrage auf bgland24, die eine Zustimmung von 67 Prozent brachte. Eine Abstimmung im Kreistag lieferte jedoch schließlich ein knappes Ergebnis dagegen!

Mit 27:23 Stimmen wurden die alten Kfz-Kennzeichen BGD, REI und LF abgelehnt. Die CSU wollte eine Wiedereinführung, die SPD und Grünen sprachen sich fast geschlossen gegen die Kennzeichen aus.

Auch im Landkreis Traunstein wurde über das Altkennzeichen LF diskutiert, das die Bürger aus dem ehemaligen Landkreis Laufen betreffen würde. Bei einer Abstimmung im Kreisausschuss wurde allerdings mit klarer Mehrheit beschlossen, dass es weiterhin bei dem TS-Kennzeichen bleiben wird.

Im Landkreis Mühldorf steht eine Entscheidung noch aus. Hier steht das Kennzeichen WS zur Debatte. Wie die Pressesprecherin Sandra Schließlberger dem Oberbayerischen Volksblatt mitteilte, soll über die Wiedereinführung von Altkennzeichen im Landkreis Mühldorf am Inn im Rahmen der öffentlichen Kreistagssitzung am 19. April entschieden werden.

Der Zeitplan sieht vor, dass die Landkreise ihre Stellungnahmen zu den Nostalgiekennzeichen bis 30. April der Regierung zukommen lassen. Ab 10. Juli werden dann die Altkennzeichen zur Erstausgabe zur Verfügung stehen.

nh

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser