Hitze kein Grund zur Klage

Bauern wünschen sich Ernte- und Badewetter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Hitzeperioden gab es zwar, doch jedes Mal kam rechtzeitig der Regen. Anton Kreitmair, Landtagsabgeordneter und oberbayerischer Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbands, rechnet deshalb mit einer guten Ernte.
  • schließen

Landkreis - Drückende Hitze und nur selten ein Regenschauer: Erneut hält der Hochsommer Einzug in der Region. Warum die Bauern sich dennoch nicht beklagen:

Mag das drückend heiße Wetter der letzten Tage auch manchem zugesetzt haben - für die Bauern aus der Region ist die jüngste Hitzeperiode kein Grund zur Klage. Wie Anton Kreitmair vom Bayerischen Bauernverband (BBV) erklärt, kommt der Regen gerade rechtzeitig. Der Landtagsabgeordnete setzt sich als oberbayerischer Bezirkspräsident des BBV für die Belange von 32.000 Bauernfamilien ein.

"Regen kam auf den Tag genau rechtzeitig"

"Man kann schon sagen, dass es noch keine Extremsituation ist. Wenn man jetzt davon ausgeht, dass morgen der angesagte Niederschlag kommt, dann sind wir in Südbayern im Rahmen", erklärt Kreitmair. Der Niederschlag kommt gerade rechtzeitig und ermöglicht es den Bauern, die Hitze der vergangenen Woche wieder auszugleichen. Wie Kreitmair erläutert, stellte selbst der heiße Juni die Bauern vor keine allzu großen Probleme, denn auch damals waren die Landwirte mit Petrus im Bunde: "Der Juni war sehr lange sehr trocken, aber auch hier haben wir das Glück gehabt, dass wir fast auf den Tag genau rechtzeitig noch Regen bekommen haben." Kreitmairs Fazit: "Wir können gerade im Maisbereich, bei Zuckerrüben, Kartoffeln und auch Weizen eine gute Ernte erwarten."

Vergangenes Jahr sahen sich die Bauern aus der Region noch mit einer weit schlechteren Wetterlage konfrontiert. Damals hatte das Hochwasser vielerorts zu einer schwachen Wurzelbildung geführt. Die anschließende Trockenheit traf die Pflanzen deshalb überdurchschnittlich hart. Die Einbußen lagen damals Kreitmair zufolge fast schon auf einem historisch hohen Niveau.

Wachswetter, Erntewetter, Badewetter

Damit 2014 zu einem sehr guten Erntejahr wird, ist in den nächsten Tagen ausreichend Regen nötig. "Schön wäre es natürlich, wenn es jetzt die zwei Tagen regnet in Hülle und Fülle, 30 bis 50 Liter", so Kreitmair. Für die Zeit danach formuliert der Landtagsabgeordnete einen Wunsch, dem sich jeder leidenschaftliche Freibadbesucher gerne anschließen wird: "Dann darf es wieder schön warm werden wie in den letzten Tagen. Das ist Wachswetter und gutes Erntewetter. Und für den Verbraucher wäre das auch schön: Der hätte dann wieder ein schönes Badewetter."

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser