Radeln ist "Inn"

+
Fritz Schmuck, Christina Pfaffinger, Paul Hohenthaner, Martina Hänzi  sowie Ulla Stadler

Landkreis - Der Inn-Radweg wird in Zukunft durch den Chiemsee-Alpenland Tourismus koordiniert. So soll es Karten auf Englisch geben und im Online-Marketing soll sich mehr tun.

Die internationale "ARGE Inn-Radweg" hat in den Geschäftsräumen von Chiemsee-Alpenland Tourismus in Felden getagt. Fritz Schmuck, bisheriger Geschäftsführer Inn-Salzach, wurde im Zuge der Sitzung als langjähriger "ARGE Inn-Koordinator" verabschiedet. Die Führung der ARGE übernimmt ab 1. Januar 2013 die Chiemsee-Alpenland Tourismus.

In der ARGE sind Engadin St. Moritz, Engadin Scuol Tourismus, die Tourismusverbände Innviertel und Schärding, Oberösterreich Tourismus, Tirol Werbung, Chiemsee-Alpenland Tourismus, der neue Zweckverband Erholungs- und Tourismusregion Inn-Salzach, der Landkreis Rottal-Inn sowie das Passauer Land vereint.

Das soll sich verändern:

Aufgaben wie die Kartenerstellung in deutscher und englischer Sprache, die Pflege der Internetseite zum Inn-Radweg sowie die Entwicklung weiterer Marketingmaßnahmen werden ab 2013 von Chiemsee-Alpenland Tourismus koordiniert. Ein Schwerpunkt wird dabei das Online-Marketing sein. Auch auf zusätzlichen Fachmessen, die nicht von den Tourismusverbänden besucht werden, soll der Inn-Radweg künftig stärker beworben werden.

Der Inn-Radweg ist einer der wichtigsten und längsten europäischen Themen-Radwege. Die landschaftlichen Gegensätze entlang des Flusses machen die Radtour zu einem ganz besonderen und beliebten Naturerlebnis. Der Inn-Radweg führt von Maloja in der Schweiz über Oberösterreich, Tirol und Bayern bis nach Passau und ist rund 530 Kilometer lang, 79 km davon verlaufen in der Urlaubsregion Chiemsee-Alpenland von Kiefersfelden über Rosenheim nach Wasserburg.

Pressemitteilung Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser