Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallopfer im 4. Monat schwanger

Autofahrerinnen erleiden schwerste Verletzungen bei Unfall auf der B299

Zwei Autofahrerinnen erleiden schwerste Verletzungen bei Unfall auf der B299 
+
 Die Bergung beider Frauen gestaltete sich äußerst schwierig und langwierig.

Landkreis Landshut - Bei einem schweren Unfall auf der B299 erlitt eine 33-jährige Frau lebensbedrohliche Verletzungen. Auch eine schwangere Frau wurde bei dem Zusammenstoß sehr schwer verletzt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Zu einem schweren Unfall kam es am Montagabend (28. Dezember) auf der B 299 zwischen der Abzweigung Frontenhausener Straße und Vilsbiburger Straße.

Gegen 18.02 Uhr befuhr diese eine 33-jährige Frau in ihrem VW Tuareg in Richtung Landshut. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sie mit ihrem Pkw bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern, prallte zunächst gegen die rechtsseitigen Leitplanken und wurde dann auf die Gegenfahrbahn geschleudert.

Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020

Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020
Schwerer Unfall auf der B299 bei Geisenhausen am 28. Dezember 2020 © fib/DG

Dort prallte ein entgegenkommender Fiat Punto, gelenkt von einer 20-jährigen Frau, frontal gegen die rechte hinter Seite des VW. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden beide Fahrzeuglenkerinnen schwer verletzt.

Bei der 33-jährigen Frau konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Die 20-Jährige ist im 4. Monat schwanger. Die Bergung beider Frauen gestaltete sich äußerst schwierig und langwierig, da schweres Gerät durch die Feuerwehr Geisenhausen eingesetzt werden musste.

Nach der Bergung wurden die beiden Verletzten in Krankenhäuser verbracht. Die Fahrbahn musste zwischen den beiden Anschlussstellen total gesperrt werden. Durch die Feuerwehren Vilsbiburg und Geisenhausen erfolgte die Umleitung des Verkehrs. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 20.000 Euro.

Pressemitteilung Polizei Vilsbiburg

Kommentare