Vier Frauen im Landkreis Miesbach belästigt

Anrufe von Fake-Beamten: Frauen angeblich seit Tagen beschattet

Landkreis Miesbach - Eine ganz miese Masche zog ein Unbekannter im Landkreis Miesbach durch: Vier älteren Damen versuchte er weiß zu machen, sie würden seit Tagen beschattet. Die Polizei bittet, solche Anrufe sofort zu melden!

Am 15. Mai, in der Zeit zwischen 21 und 22.30 Uhr wurden im Bereich der Polizei Miesbach vier Frauen zwischen 73 und 83 Jahren telefonisch von einer männlichen Person kontaktiert, der sich als Polizeibeamter ausgab. 

Der Anrufer gab jeweils vor, dass vier Einbrecher unterwegs seien. Von diesen vier seien zwei Einbrecher festgenommen worden. Bei den festgenommenen Einbrechern wären jeweils Zettel gefunden worden, auf denen Name und Adresse der Damen gestanden hätten und dass sie wohlhabend und alleinstehend seien. 

Durch geschicktes Fragen wollte der Anrufer herausbekommen, ob in der Wohnung Schmuck, Goldbarren, Geld oder Münzen vorhanden sein und ob sie tatsächlich alleine sind. Den Damen wurde gesagt, dass sie seit Tagen beschattet und verfolgt werden. 

Der Anrufer sagte, dass die Polizei bereits vor dem Anwesen der Damen vor Ort sei und auch weitere Polizeifahrzeuge in der Nähe seien. Die Anrufnummer lautete 08026110. Insgesamt wurde in keinem der Fälle eine Geldforderung ausgesprochen und die Gespräche wurden einfach beendet. 

Es wird gebeten, bei derartigen Anrufen sofort aufzulegen und nicht auf das Gespräch einzugehen. Die Polizei ruft nicht mit einer 110-Nummer an. Bei Ungewissheit bitte bei der Polizei Miesbach 080252990 oder über Notruf die 110 anrufen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © (Symbolbild) picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser