Pflegerin unter Mordverdacht

Landkreis Miesbach - Der Tatverdacht ist schockierend: In einem Altenheim soll eine Pflegerin eine 81-jährige Frau ermordet haben.

Bereits im Mai 2012 verstarb eine 81-jährige Frau in einem Pflegeheim im Landkreis Miesbach. Anfangs stand ein Selbstmord der Seniorin im Raum. Analysen der Rechtsmedizin und intensive Ermittlungen der Kripo Miesbach in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft München II führten jedoch zu einem anderen Ergebnis. Wegen Mordverdacht wurde am vergangenen Mittwoch eine 41-jährige festgenommen.

Zweifel an einem Suizid

Untersuchungen der Rechtsmedizin hatten ergeben, dass die Seniorin durch die Einnahme eines überdosierten Medikamentencocktails verstorben war. In der Anfangsphase der Ermittlungen deutete vieles auf einen Suizid der 81-Jährigen hin. Jedoch ergaben sich auf Grund des chemisch-/toxikologischen Untersuchungsergebnisses der Rechtsmedizin und durch intensive Nachforschungen der Kriminalpolizei Zweifel an dieser Variante.

Verstärkt wendeten sich Staatsanwaltschaft und Kripo der 41-jährigen Pflegekraft zu, die auch den Tod der Frau an die Polizei gemeldet hatte. Bei den monatelangen Ermittlungen ergaben sich immer mehr Hinweise, die gegen die Suizidannahme und die Angaben der Pflegerin sprachen. Im Verlauf der Nachforschungen gelang es Beamten Wertgegenstände der Verstorbenen und andere Beweismittel im Umfeld der Tatverdächtigen sicherzustellen. Die somit dringend tatverdächtig gewordene 41-Jährige wurde schließlich am vergangenen Mittwoch an ihrem Wohnort im Landkreis Miesbach festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II erließ der zuständige Amtsrichter Haftbefehl unter anderem wegen Mordes gegen die Frau. Sie wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser