Bauausschuss des Landkreises

Geld für Schulen: Landkreis Mühldorf investiert in die Bildung

Der Neubau des Beruflichen Schulzentrums geht der Vollendung entgegen.
+
Der Neubau des Beruflichen Schulzentrums geht der Vollendung entgegen.

Bei den Hochbaumaßnahmen des Landreises Mühldorf stehen die Investitionen in die Bildung im Mittelpunkt. Das Gymnasium Gars mit rund 35,4 MiIlionen Euro und das Berufliche Schulzentrum in Mühldorf mit rund 42 Millionen Euro sind die größten Maßnahmen

Mühldorf – Landrat Max Heimerl informierte die Mitglieder des Ausschusses für Bau, Wirtschaft und Infrastruktur über die Hochbaumaßnahmen in diesem Jahr. „Der Landkreis Mühldorf investiert im Bereich seiner Hochbaumaßnahmen, vorrangig in den Bildungssektor. Trotz der Corona-Pandemie schreiten die Hochbaumaßnahmen des Landkreises mit großen Schritten voran“, erklärte Landrat Max Heimerl.

Am Schulstandort Gymnasium Gars entsteht derzeit ein fünfgeschossiges Klassen- und Verwaltungsgebäude in Massivbauweise mit insgesamt 4715 Quadratmeter zuwendungsfähiger Nutzfläche. Der Landkreis Mühldorf investiert dort bis zum Haushaltsjahr 2924 insgesamt 35,4 Millionen Euro.

Lesen Sie auch: Der Haushalt ist genehmigt, aber die Regierung empfiehlt dem Landkreis Mühldorf einen Sparkurs

Im neuen Hauptgebäude in Gars werden im Untergeschoss, das zum Roten Platz hon ebenerdig ist, die Mensa mit Aufbereitungsküche, eine Aula mit großem Saal und Aufenthaltsbereich untergebracht. In den weiteren Stockwerken finden sich Schul- und Fachräume, die Büros der Schulleitung, das Lehrerzimmer, das Sekretariat und Aufenthaltsräume sowie das Schülerlabor.

Die Arbeiten, so der Landrat, liegen im Zeitplan. Im Herbst 2023 soll der mittels Fernwärme an das benachbarte Hackschnitzelheizwerk angeschlossene Neubau in Betrieb genommen werden. Der Altbau wird durch das Kloster der Redemptoristen abgebrochen.

Die Bauarbeiten am Schulstandort des Beruflichen Schulzentrums in Mühldorf schreiten mit großen Schritten der Fertigstellung entgegen.

Fertigstellung rückt näher

Der erste Bauabschnitt wurde im Juli 2018 in Betrieb genommen. Fristerecht wurde auch der zweite Bauabschnitt im November 2020 dem Schulbetrieb übvergeben.

Insgesamt ist unter laufendem Unterrichtsbetrieb ein Schulkomplex mit 30 Klassenzimmern, Fach- Gruppen- und Mehrzweckräumen auf einer Hauptfläche von 6.359 Quadratmeter entstanden. Der Gesamthaushaltsansatz beläuft sich bis 2021 auf insgesamt 34,2 Millionen Euro.

Was Sie auch interessieren könnte:

Die Nutzungsaufnahme für den Schulsport am Beruflichen Schulzentrum in Mühldorf wird mit der Fertigstellung der neun Zweifeldsporthalle in 2021 realisiert. In den Haushalten 2016 bis 2021 wurden insgesamt 9,2 Millionen Euro für diese Maßnahme eingestellt.

In der Tiefgarage im Untergeschoss befinden sich insgesamt 76 Stellplätze . Davon sind zwei rollstehlgerecht ausgeführt.

Die Parkplätze und Aussenanlagen auf der Ostseite des Schulgebäudes sind soweit fertiggestellt. Die Arbeiten für den Pausenhof und die Parkplätze auf der Westseite befinden sich derzeit in de Ausschreibungsphase. Die Realisierung wird im Somer 2021 erfolgen.

Kommentare