Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Um 11 Uhr wird Alarm ausgelöst

Bundesweiter Warntag am 8. Dezember - Sirenentest in Aschau a. Inn und in Waldkraiburg

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat für Donnerstag, 8. Dezember einen bundesweiten Warntag festgelegt. Im Landkreis Mühldorf a. Inn wird an diesem Tag um 11 Uhr in der Gemeinde Aschau a. Inn sowie in der Stadt Waldkraiburg ein Sirenenalarm ausgelöst. 

Die Meldung im Wortlaut:

Landkreis Mühldorf a. Inn - Bei dem gemeinsamen Aktionstag von Bund und Ländern wird erstmals auch der sog. Cell Broadcast getestet. Dabei handelt es sich um einen neuen ergänzenden Warnkanal, bei dem Warnmeldungen über bestimmte Abschnitte des Mobilfunknetzes übermittelt werden. Laut Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) ermöglicht Cell Broadcast es, Warnungen einfach, zielgenau und datensparsam an eine große Anzahl von Menschen zu versenden. Mit dem anonymisierten Verfahren können die sich in einem potentiellen Gefahrengebiet befindlichen Smartphones und Handys mit einer Warnmeldung angefunkt werden, ohne dass es eine vorherige Registrierung bedarf.

Mittels der Probewarnungen wird am Bundeswarntag die technische Infrastruktur in ganz Deutschland getestet. Ziel ist es, Schwachstellen im Warnsystem aufzudecken um diese im Nachgang zu beseitigen und das System für den Ernstfall effektiver stabiler zu machen. Darüber hinaus soll der Aktionstag die Bevölkerung für das Thema Warnung sensibilisieren.

Neben den Sirenen in den beiden Kommunen und der Broadcast-Benachrichtigung werden auch Warn-Apps wie zum Beispiel „BIWAPP“ – einheitlich um 11 Uhr ausgelöst. Die ausgesendeten Warnmeldungen sind als Probealarme gekennzeichnet.

Informationen zum bundesweiten Warntag sind unter https://warnung-der-bevoelkerung.de/ zu finden.

Pressemeldung des Landratsamt Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Jens Büttner

Kommentare