Polizei ermittelt im Landkreis Erding

Bombendrohung am Isar-Amper-Klinikum in Taufkirchen/Vils führt zu Großeinsatz

Eine Bombendrohung am Isar-Amper-Klinikum in Taufkirchen/Vils führte am Dienstagabend, den 12. Januar, zu einem Großeinsatz der Polizei. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Patienten, da es sich um einen „schlechten Telefonstreich“ handelte.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Taufkirchen/Vils - Im Isar-Amper-Klinikum gingen am 12. Januar, gegen 17.40 Uhr, mehrere Telefonanrufe ein, bei denen eine automatisiert klingende Computerstimme darauf hinwies, dass sich auf dem Klinikgelände Bomben befänden.

Durch die verständigte Polizei konnte dann sehr schnell ermittelt werden, dass es sich hierbei offenkundig um einen „schlechten Telefonscherz“ gehandelt hat. Da zu diesem Zeitpunkt aber bereits eine Vielzahl an polizeilichen Einsatzkräften vor Ort war, wurde das Gelände trotzdem abgesucht. Diese Absuche verlief natürlich ergebnislos. Für die Patienten bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr.

Die Polizeiinspektion Dorfen wird nun die weiteren Ermittlungsmaßnahmen einleiten, um den Täter zu ermitteln und um ihn dann wegen eines Vergehens gem. § 126 StGB „Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten“ zur Anzeige zu bringen, wo ihn eine empfindliche Strafe droht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Dorfen

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare