Auf dem Weg nach München

Pendlerin bricht in völlig überfülltem Zug aus Rosenheim zusammen

  • schließen

Landkreis Rosenheim - Am Montag kollabierte eine Frau im völlig überfüllten Meridian nach München. Auffällig ist: Es ist kein Einzelfall.

Pendler nach München kennen das Problem: Die Züge von Meridian und BOB sind zu den Stoßzeiten brechend voll, wer einen Sitzplatz bekommt, kann sich glücklich schätzen. Wie das OVB berichtet, eskalierte die Situation für eine Frau am Montag, den 28. Januar, nun vollends. Im völlig überfüllten Meridian standen die Fahrgäste wohl dicht aneinander gedrängt, weil nur ein kurzer Zug eingesetzt wurde, als eine Frau zusammenbrach und bewusstlos liegen blieb.

Der verständigte Zugführer muss einen Krankenwagen zum Ostbahnhof bestellen, bis dahin versorgt eine Mitreisende die sich langsam erholende Frau. Ein weiterer Mitreisender, der den Vorfall mitansah berichtet dem OVB, dass dies bereits der dritte Ohnmachtsanfall in dem Zug gewesen sei - Schuld seien zu seltene, zu kurze und damit zu volle Züge. Eine Situation die für Pendler kaum noch tragbar ist. 

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder in Ihrer gedruckten OVB-Heimatzeitung.

jv

Rubriklistenbild: © sl (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT