250 Personen mussten in Turnhallen untergebracht werden

Nach Gas-Austritt im Krankenhaus in Simbach: Polizei gibt Entwarnung

  • schließen
  • Markus Altmann
    Markus Altmann
    schließen

Simbach - Gas-Alarm im Krankenhaus Simbach! Dort läuft seit 10.55 Uhr ein Großeinsatz der Rettungskräfte. Aktuell wird die Klinik sogar evakuiert.

Update, 13.37 Uhr - Nach Gas-Austritt in Simbach: Ke

Wie die Polizei Niederbayern auf Twitter bekannt gab, besteht keine Gefahr mehr für die Anwohner. Die Hauptzuleitung wurde bereits durch den Gasversorger abgedreht und gestoppt. Die aktuellen Messungen der Feuerwehr ergaben keine gefährliche Konzentrationen mehr und ist somit unbedenklich.

Die etwa 250 Personen wurden in eine nahegelegene Turnhalle untergebracht und wurden dort betreut und versorgt. Die Patienten und das Personal können jetzt nach und nach wieder in das Krankenhaus zurückkehren.

Erstmeldung

Wie das Polizeipräsidium Niederbayern soeben in einer Vorausmeldung bekannt gab, wurde gegen 10.55 Uhr im Keller der Klinik in der Plinganserstraße Gasgeruch wahrgenommen. Nach dem Notruf rückte sofort ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Einsatzort aus.

Derzeit läuft laut Polizei die Evakuierung des Krankenhauses. Genauere Hintergründe sind derzeit nicht bekannt. Offenbar war zuvor bei Bauarbeiten eine Gasleitung beschädigt worden.

Erst am Mittwoch, 23. Oktober, hatte es in Thansau (Gemeinde Rohrdorf, Landkreis Rosenheim) einen weiteren Großeinsatz wegen eines Gas-Austrittes gegeben. Dort war es zu einem Leck an einem oberirdischen Tank gekommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT