+++ Eilmeldung +++

Im Brief an Kim

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Unfallserie in Bayern

Sechs Tote, viele Verletzte: Wieder ein schwarzes Wochenende

+
  • schließen

Landkreis - Es war einmal mehr ein schwarzes Wochenende auf Bayerns Straßen. Insgesamt vier Motorradfahrer starben bei schlimmen Unfällen. Es gab außerdem mehrere Schwerverletzte. Darüber hinaus kam eine Frau ums Leben, die von ihrem eigenen Ehemann mit dem Traktor überfahren wurde.

Für einen Motorradfahrer bei Seukendorf (Landkreis Coburg) endete ein Überholmanöver am Sonntag tödlich. Der Mann stieß gegen Mittag mit einem entgegenkommenden Auto zusammen und wurde so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb, wie die Polizei mitteilte. Die genaue Identität des Mannes ist bislang noch unklar. Der 79-jährige Fahrer des Wagens und seine 77-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Ein 25-Jähriger ist am Samstag auf der Bundesstraße 8 bei Postbauer-Heng (Landkreis Neumarkt/Oberpfalz) tödlich verunglückt. Der junge Mann kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Ebenfalls tödlich verlief der Unfall eines 59-jährigen Motorradfahrers in Obermaiselstein am Riedbergpass (Landkreis Oberallgäu). Der österreichische Biker scherte am Samstag hinter einem Traktor zum Überholen aus. Der Traktorfahrer bemerkte das nicht und erfasste den 59-Jährigen beim Abbiegen. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen und Wiederbelebungsversuche der Einsatzkräfte verstarb der 59-Jährige noch am Unfallort.

Biker und Radfahrer tot

Sowohl für einen Motorradfahrer als auch für einen Radfahrer verlief ein Unfall am Samstag tödlich. Als ein 32-jähriger Radfahrer eine Straße bei Kirchberg an der Iller nahe der bayerischen Grenze in Baden-Württemberg überqueren wollte, übersah er dort einen heranfahrenden Motorradfahrer. Die beiden Zweiradfahrer prallten zusammen und verletzten sich schwer. Der Radfahrer starb noch vor Ort, der 40-jährige Motorradfahrer wenig später in einer Klinik.

Bei Kirchlauter (Landkreis Haßberge) verletzte sich am Samstag ein 37-jähriger Motorradfahrer schwer am Rücken. Er war zuvor von der Fahrbahn abgekommen und auf einer Grünfläche liegen geblieben. Ein Anwohner bemerkte den Mann und holte Hilfe. Wie es zu dem Unfall kam, war noch unklar. Bei einem weiteren Unfall wurde ein 78-Jähriger am Samstag schwer verletzt, als er bei Münchsried (Landkreis Regensburg) mit einem Auto zusammenprallte, das im Gegenverkehr zu weit links fuhr, wie die Polizei mitteilt. Der 78-jährige ist mit Stand von Sonntagmittag aber nicht in Lebensgefahr.

Landwirt überfährt Ehefrau mit Traktor - tot

Auf einem Bauernhof in Obertraubling (Landkreis Regensburg) in der Oberpfalz ist am Samstag eine 67-Jährige ums Leben gekommen. Ihr eigener Ehemann saß am Steuer des Traktors, der die Frau überrollte. Der hinzugerufene Notarzt versuchte die Frau zu reanimieren, doch sie starb noch an der Unfallstelle. Der genaue Unfallhergang war zunächst unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Auch in der Region krachte es am Wochenende zweimal: Bei Tittmoning krachte in der Nacht auf Samstag ein Mercedes mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Hinterher kam heraus: Der Mann war wohl betrunken.

Schwerer Unfall bei Tittmoning

Und am Sonntagmorgen kam es auf der A95 (München - Garmisch-Partenkirchen) bei Murnau/Kochel zu einer Massenkarambolage mit insgesamt acht Autos. Die Rettungskräfte sprachen hinterher von einem "Wunder, dass nicht mehr passiert ist".

Massenkarambolage auf A95 bei Murnau

Am Kesselberg (B11) bei Kochel am See verletzten sich außerdem zwei Motorradfahrer schwer, als ein Biker in der Gefällestrecke stürzte und auf die Gegenfahrbahn gerutscht war. Die Männer wurden nach dem Crash am späten Freitagnachmittag in die Unfallklinik nach Murnau eingeliefert.

Schwerer Unfall mit Motorrädern am Kesselberg

mw (mit Material von dpa)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser