Starkregen und Hagel am Dienstagabend

DWD hebt die Unwetterwarnung für die Region auf

Landkreis - Am Dienstag (28. Juli) wurden für die Region schwere Gewitter und starker Regenfall erwartet. Am Abend konnte schließlich Entwarnung gegeben werden.

Service:

Update, Mittwoch (29. Juli) - Unwetter zieht Schneise der Verwüstung

Während Oberbayern vom Unwetter am Dienstag weitestgehend verschont geblieben ist, hat es Ostbayern deutlich heftiger erwischt. Neben zahlreichen Sachschäden verletzten sich auch mehrere Menschen.

Update, 19.42 Uhr - DWD hebt die Unwetterwarnung für die Region auf

Der DWD hat nach den Landkreisen Rosenheim und Traunstein nun auch die Unwetterwarnung für den Kreis Berchtesgadener Land aufgehoben.

Update, 19.05 Uhr - Entwarnung auch für Traunstein, Warnung für Berchtesgaden verlängert

Nach dem Landkreis Rosenheim wurde vom DWD nun auch Entwarnung für den Landkreis Traunstein gegeben. In beiden Landkreisen ist nicht mehr mit Gewittern zu rechnen. Nach wie vor aufrecht ist die Unwetterwarnung für den Landkreis Berchtesgadener Land - die Warnung wurde bis 19.30 Uhr verlängert.

Update, 18.21 Uhr: Entwarnung für Landkreis Rosenheim, keine für Traunstein und Berchtesgadener Land

Soeben hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) die Unwetterwarnung für den Landkreis Rosenheim aufgehoben. Keine Entwarnung gibt es nach wie vor für den Landkreis Traunstein - und soeben wurde auch eine Unwetterwarnung für den Kreis Berchtesgadener Land ausgesprochen. In beiden Landkreisen wird die Warnstufe 3 ausgerufen.

Factbox: Warnstufe 3

Die erwartete Wetterentwicklung ist sehr gefährlich. Es können verbreitet Schäden durch das Wetter auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung. Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien. Wenn Sie sich dem Wetter aussetzen müssen, seien Sie sehr vorsichtig.

Update, 18.10 Uhr: Warnung vor schweren Unwettern in Landkreisen Traunstein und Rosenheim

Derzeit gehen schwere Unwetter in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein nieder. Es blitzt und stürmt, teilweise gibt es starke Niederschläge. Nach wie vor ist die Warnstufe 3 des DWD aufrecht.

Update, 17.30 Uhr: Warnstufe 3 ausgerufen - Es braut sich etwas zusammen über Oberbayern

Wie der DWD meldet, können im Kreis Traunstein und Rosenheim in den nächsten Minuten schwere Gewitter auftreten (Warnstufe 3 von 4). Dabei könne es orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 30 l/m² in kurzer Zeit und Hagel mit Korngrößen um drei Zentimetern geben.

Seid auf mögliche Gefahren vorbereitet:

  • Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr: Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden - Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände
  • Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten)
  • Schließen Sie alle Fenster und Türen
  • Sichern Sie Gegenstände im Freien
  • Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen

Update, 15.15 Uhr: DWD warnt im Südosten Bayerns vor Starkregen, Hagel und Gewittern

Die Prognose für den Nachmittag wird düsterer, wie Diplom-Meteorologe Marcel Schmid im Video des DWD ankündigt. Es ist mit orkanartigen Böen, Starkregen und Hagel mit etwa 4 cm zu rechnen. Im Laufe der Nacht soll sich die Lage nach anhaltendem Starkregen beruhigen und zu Freitag und Donnerstag hin sollen die Temperaturen erneut auf Maximalwerte bis zu 37 Grad steigen.

Erstmeldung:

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet am Nachmittag des 28. Juli schwere Unwetter in der Region. Dabei soll es ab circa 16 Uhr bis weit in die Nacht hinein zu schweren Gewittern kommen, welche aus den Alpen herausziehen und sich im weiteren Verlauf ostwärts verlagern sollen.

Laut DWD muss mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter sowie Hagel bis zu vier Zentimetern und schweren Sturmböen mit vereinzelten orkanartigen Böen von bis zu 115 Kilometer pro Stunde gerechnet werden.

Auch der Unwetterservice Südostbayern warnt in einem Facebook-Post vor einem schweren Unwetter:

„Dies ist ein Hinweis auf eine Unwetterlage mit hohem Unwetterpotential", so der Deutsche Wetterdienst in seiner Vorwarnung weiter. Man solle rechtzeitig Vorbereitungen treffen, und Schutzmaßnahmen ergreifen.

Gewitter dieser Art würden typischerweise sehr lokal auftreten und mit voller Intensität nur wenige Orte treffen. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt könne man erst zu einem späteren Zeitpunkt machen.

fgr, mda

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare