Unfassbarer Fall aus Niederbayern

Über 250 km/h auf B20: Raser sogar für Blitzer zu schnell

  • schließen

Straubing - Ein unglaublicher Fall von Raserei sorgt derzeit in Niederbayern und darüber hinaus für Schlagzeilen. Dabei war ein Autofahrer so schnell unterwegs, dass sogar das Messgerät "streikte".

Bereits am vergangenen Mittwoch, 16. Oktober, wurde auf der B20 bei Ascha im Landkreis Straubing-Bogen eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Dabei raste spätabends gegen 23.15 Uhr ein hochmotorisierter VW Golf mit tschechischer Zulassung mit über 250 km/h durch die Kontrollstelle, wie die Verkehrspolizei Deggendorf nun mitteilte. Dabei war der Fahrer so schnell unterwegs, dass das Messgerät keine exakte Geschwindigkeitsmessung mehr vornehmen konnte, denn dieses "misst" nur bis Tempo 250. Erlaubt wären an dieser Stelle eigentlich 100 Sachen gewesen.

"Eine erste Auswertung zeigte, dass der junge Mann am Steuer sehr gut erkennbar ist. Deshalb wurden auch schon konkrete Ermittlungen eingeleitet", heißt es dazu wörtlich in der entsprechenden Pressemitteilung der Polizei. Somit dürfte der Raser bald ermittelt sein. Dem Mann drohen ein monatelanges Fahrverbot und mindestens 1.200 Euro Bußgeld.

Die Polizei sucht weiter Zeugen zu dem Vorfall. Wer etwas zum Sachverhalt beitragen kann, soll sich telefonisch bei der Verkehrspolizei Deggendorf (Telefonnummer 0991/3896-0) melden.

mw

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT