Räumdienste im Dauereinsatz

Zahlreiche Glatteis-Unfälle auch in der Region

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Landkreis - Bereits am Mittwoch hatte der Deutsche Wetterdienst vor starkem Schneefall und Schneeverwehungen gewarnt. Am Donnerstagvormittag gab es dann zahlreiche Unfälle in der Region:

UPDATE, 13.50 Uhr - Zwei abgeschleppte Fahrzeuge im Chiemgau

Ein 28-Jähriger aus Prien befuhr am Donnerstag, gegen 2 Uhr, mit seinem Audi A6 Quattro die Staatsstraße 2095 von Chieming in Richtung Seebruck. Da er glaubte, ein Auto würde ihm auf seiner Fahrbahn entgegenkommen, bremste er sein Fahrzeug stark ab. Aufgrund seiner schon vorher nicht angepassten Geschwindigkeit kam der Priener mit seinem Audi ins Schleudern und rutschte nach rechts von der Fahrbahn.

Der Wagen musste von einem Abschleppunternehmen wieder auf die Straße gezogen werden, blieb aber augenscheinlich unbeschädigt. Der 28-Jährige blieb unverletzt.

Am Mittwoch, um etwa 19.50 Uhr, fuhr ein rumänischer Staatsangehöriger mit einem Ford Transit in Seebruck auf der Staatsstraße 2095 in Richtung Eggstätt. In einer scharfen Rechtskurve beim Hotel "Wassermann" kam dieser aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und stieß dort mit einem entgegenkommenden BMW, der von einem ungarischen Staatsangehörigen geführt wurde, zusammen. 

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2500 Euro. Der BMW war zudem nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

UPDATE, 13.20 Uhr - Auto rammt Telefonmasten bei Albaching

Ein 23-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf befuhr laut der Wasserburger Polizei mit seinem Nissan gegen 8.35 Uhr die Kreisstraße RO41 von Albaching in Richtung Ebrach. Das Fahrzeug kam in einer scharfen Linkskurve nach von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Telefonmasten, der umknickte. Die in die Fahrbahn hängende Telefonleitung musste von der Feuerwehr gekappt werden. Auch hier musste der Pkw abgeschleppt werden.

Um 10.45 Uhr kam es auf der B15 beim Bahnübergang Lengdorf zu einem Auffahrunfall. Aus Unachtsamkeit fuhr ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim mit einem VW-Bus einer 42-Jährigen auf. Beide blieben unverletzt, der Schaden beträgt 12.000 Euro.

UPDATE, 13 Uhr - Lkw rutscht von Staatsstraße

Gegen 5.45 Uhr befuhr ein 50-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug die Staatsstraße 2089 bei Grafing. Beim Abbiegen an der Seeschneider Kreuzung in die Kreisstraße EBE 8 in Richtung Grafing-Bahnhof rutschte er aufgrund von Blitzeis von der Fahrbahn und stieß mit einem Verkehrsschild zusammen. Die Straße musste fast drei Stunden gesperrt werden.

UPDATE, 12.15 Uhr:

Erst haben alle sehnsüchtig auf die weiße Pracht gewartet, nun ist sie schon zu viel. Weil der Platz auf Straßen und Gehwegen eng geworden ist, sind auch die Räummannschaften des Kreisbauhofs Traunstein voll im Einsatz, um die großen Schneemengen abzufräsen und zu den eigens dafür bestimmten Ablageplätzen zu fahren. So auch in Inzell entlang der Kreisstraße TS 40 wie im gesamten südlichen Landkreis Traunstein. 

Angerollt waren in den letzten Tagen alle verfügbaren Lastwagen und Unimogs der Landkreisflotte sowie die große Schneefräse. Zudem wurden private Fuhrunternehmer beauftragt, die Schneemassen abzutransportieren und so wieder mehr Sicherheit für Autofahrer und Fußgänger zu schaffen. 

Ob die neu gewonnene Bewegungsfreiheit in den Ortszentren von langer Dauer ist, darf bezweifelt werden. Peter Mayer, Leiter des Kreisbauhofs Traunstein, rechnet laut einer Meldung des Landratsamtes Traunstein in den nächsten Tagen wieder mit stärkeren Schneefällen. Dann werden die Räumtrupps wieder zuverlässig ab 3 Uhr bis zum späten Abend unterwegs sein, damit der Verkehr freie Bahn hat.

UPDATE, 12.05 Uhr:

Zwischen Traunreut und Otting hat es am Morgen ebenfalls gescheppert. Eine junge Autofahrerin fuhr von Otting in Richtung Traunreut auf der Staatsstraße 2104. In einer Rechtskurve, im Waldstück kurz nach Otting, geriet sie mit ihrem Auto ins Schleudern und krachte dann mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen. Es gab zwei Verletzte.

Auf der Kreisstraße TS36 kam es bei Oberfeldkirchen nur wenige Minuten später zu einem weiteren Crash. Eine Frau hatte sich mit einem Auto in einem Waldstück überschlagen. Die Dame hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

UPDATE, 10.55 Uhr:

Schneeglätte war die Ursache für einen Unfall um 6.20 Uhr auf der Staatsstraße 2104. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Traunstein war mit seinem Ford Fiesta auf der Staatsstraße in Richtung Traunreut unterwegs. Kurz vor Oberwalchen kam er aufgrund Schneeglätte in einer Kurve ins Rutschen und kollidierte mit einem Ortsschild sowie einem Leitpfosten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

UPDATE, 9.50 Uhr:

Auch in Waldkraiburg sorgte die Glätte für einen Unfall mit Folgen! Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich am Mittwoch gegen 12.30 Uhr ein Verkehrsunfall in der Riesengebirgsstraße. Eine 23-jährige Frau aus Haag war mit ihrem Audi unterwegs, als ihr eine 62-jährige Waldkraiburgerin mit ihrem Fahrrad entgegen kam. Aufgrund der Glätte konnte die Autofahrerin einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Die Fahrradfahrerin erlitt eine Fraktur am Bein und kam ins Krankenhaus.

UPDATE, 9.40 Uhr:

Auch der schwere Unfall auf der Autobahn bei Schweinbach am Donnerstagmorgen dürfte wohl auf die schlechten Straßenverhältnisse zurückzuführen sein. An der dortigen A8-Ausfahrt rauschte bei Glatteis ein Autofahrer in einen Lastwagen und wurde dabei ersten Erkenntnissen nach lebensgefährlich verletzt.

Auch aus anderen Teilen unserer Region wurden am Vormittag Unfälle gemeldet, unter anderem aus Trostberg, Waging und Soyen.

Bilder des Unfalls in Soyen

UPDATE, 8.15 Uhr:

Soeben hat der Deutsche Wetterdienst die Warnungen vor starkem Schneefall und Schneeverwehungen in Lagen über 1.000 Metern für die Landkreise Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land aufgehoben. Auch die Warnung vor orkanartigen Böen in Lagen über 2.000 Metern Höhe für das Berchtesgadener Land gilt nun nicht mehr!

UPDATE, 7.20 Uhr:

Ein 52-Jähriger ist laut einem Bericht von Radio Charivari am Mittwochabend völlig betrunken mit seinem Lastwagen rund 30 Meter in steilem Gelände abgestürzt

Er war auf der Strecke zwischen Thiersee und Kufstein unterwegs. Diese verläuft bergab und ist kurvenreich, außerdem war die Straße schneebedeckt. In einer Rechtskurve verlor der Betrunkene die Kontrolle über den Laster, stürzte ab und blieb schließlich in einem Baum hängen. Der 52-Jährige kam verletzt ins Krankenhaus Kufstein.

Die Erstmeldung:

Bereits am Mittwochnachmittag hatte der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung für die Landkreise Rosenheim, Traunstein und Berchtesgadener Land veröffentlicht. Darin wurde vor Tief "Dieter" und vor starkem Schneefall und Schneeverwehungen gewarnt (Stufe drei von vier). Die Warnung gilt weiterhin - und zwar vorerst bis Donnerstag, 10 Uhr.

Am Morgen ist der Schnee in vielen Teilen der Region in Regen übergegangen - und das dürfte im Berufsverkehr wieder für spiegelglatte Straßen sorgen. Autofahrer und Fußgänger sollten also gehörig aufpassen auf dem Weg zur Arbeit!

Aus Niederbayern wurden zahlreiche Unfälle gemeldet. Dort blieb es jeweils bei Blechschäden. In Oberfranken zählte das zuständige Polizeipräsidium am Mittwochnachmittag und Abend insgesamt 34 Zusammenstöße. Bei Bamberg wurden bei einem Frontalzusammenstoß zweier Geländewagen drei Menschen verletzt. In Regensburg wurde eine 19-Jährige schwer verletzt, die auf der A3 die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und in eine Lärmschutzwand geprallt war.

Der schwerste Unfall ereignete sich jedoch auf der A71 Schweinfurt - Suhl in Unterfranken. Bei Mellrichstadt war bei überfrierender Nässe in der Nacht ein Lastwagen verunglückt. Der Fahrer wurde dabei tödlich verletzt. Die Autobahn ist dort seither gesperrt.

mw/DWD/Pressemeldungen Polizei

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser