Chiemgau hat den bundesweiten Regen-Rekord

  • schließen

Landkreis - In Oberbayern war das Wetter im März ähnlich schlecht wie in ganz Süddeutschland. Der meiste Regen ging im Chiemgau runter.

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Zahlen zu verschiedenen Wetterdaten im März veröffentlicht. Während man in Ostdeutschland am meisten frieren musste, hatten Bayern und Baden-Württemberg mit viel Regen und besonders wenig Sonnenschein zu kämpfen. In einer dieser Kategorien hatte der Landkreis Traunstein mit zwei Orten die Nase ganz vorne.

In ganz Deutschland wurde an keinem Ort eine höhere Niederschlagsmenge gemessen als in Siegsdorf. Die Wetterstation in Siegsdorf-Höll verzeichnete im März 90,1 Liter/m². Als Ort mit der zweitgrößten Niederschlagsmenge gilt Reit im Winkel. Hier hat der Deutsche Wetterdienst im März 85,5 Liter/m² gemessen. Dicht dahinter folgt allerdings bereits Oberstdorf mit 85,1 Liter/m².

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser