Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tragischer Unfall in Altenmarkt an der Alz

Frau (82) aus Stein an der Traun auf Bahnübergang von Zug erfasst – verstirbt noch am Unfallort

Altenmarkt an der Alz – Gegen 13.30 Uhr ereignete sich am Donnerstagmittag (21. April) ein tragischer Unfall in Altenmarkt an der Alz. Eine Frau kam dabei ums Leben.

Update, 17 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Am frühen Nachmittag des 21. April ereignete sich ein tödlicher Bahnunfall in Altenmarkt an der Alz. Eine 82-jährige Dame aus Stein an der Traun wollte an der Traunsteiner Straße den Bahnübergang in Richtung Traunreut überqueren. Die ältere Dame schob hierbei ihr Rad auf dem linken Gehweg, auf dem es in dieser Fahrtrichtung keine eigene Schranke gibt, über den Bahnübergang und übersah den von rechts aus Richtung Traunreut kommenden Regionalzug.

Trotz Rotlicht, heruntergelassenen Schranken auf der Hauptstraße und einer eingeleiteten Notfallbremsung konnte der Zusammenstoß seitens des Lokführers nicht mehr verhindert werden. Die 82-jährige erlag noch an der Unfallörtlichkeit ihren Verletzungen. Aufgrund der länger andauernden Unfallaufnahme musste die Traunsteiner Straße für längere Zeit komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr aus Altenmarkt kümmerte sich hierbei um die Verkehrsumleitung. Auch die Bundespolizei aus Freilassing war während der Unfallaufnahme vor Ort. Die Fahrgäste des Zuges sowie der Lokführer wurden durch den Unfall nicht verletzt.

Erstmeldung:

Zu einem Unfall mit Todesfolge kam es am Donnerstagmittag an einem Bahnübergang in Altenmarkt an der Alz. Wie die Polizeiinspektion Trostberg auf Anfrage von chiemgau24.de mitteilt, schob den ersten Erkenntnissen zufolge eine ältere Dame ihr Rad über den Bahnübergang an der B304, als sie von einem Zug erfasst wurde. Wohl waren die Schranken zu dem Zeitpunkt geschlossen.

Die Frau aus Stein an der Traun überlebte den Zusammenstoß nicht. Die Bahnstrecke sowie die B304 wurden zunächst gesperrt. Nachdem die Unfallaufnahme abgeschlossen war, wurde die Bahnstrecke sowie die B304 wieder für den Verkehr freigegeben. Die Sperre bestand nach Angaben der Polizei etwa für eine Stunde und 20 Minuten.

In der Region kam es zuletzt in Bad Aibling zu einem ähnlichen Unfall, bei dem eine Fußgängerin versuchte, einen Bahnübergang zu passieren, obwohl die Schranken geschlossen waren und von einem Zug erfasst wurde. Der Zugführer konnte trotz einer Notbremsung den Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

mda

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare