Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegen Corona-Entzugserscheinungen

Der Chiemgau feiert Party zur Biathlon-WM mit dem Ruhpoldinger Stimmungsmacher DJ Lumpi

DJ Lumpi (Alexander Klammer, links) und sein kongenialer Diskjokey-Partner DJ Kroschi (Thomas Kroschinski) in ihrem Element bei einer Party im Ruhpoldinger Kurhaus.
+
DJ Lumpi (Alexander Klammer, links) und sein kongenialer Diskjokey-Partner DJ Kroschi (Thomas Kroschinski) in ihrem Element bei einer Party im Ruhpoldinger Kurhaus.

Ruhpolding - Jedes Jahr Mitte Januar ist Alexander Klammer im Ausnahmezustand. Dann bringt er als DJ Lumpi die Chiemgau Arena beim Biathlon Weltcup in Ruhpolding zum Beben. Heuer fiel der Weltcup aus. Aber DJ Lumpi, der im „richtigen Leben“ im Priener Rathaus arbeitet, hat sich etwas einfallen lassen. Die Chiemgau-Zeitung hat mit ihm gesprochen.

Des Künstlers Brot ist der Applaus und auch guter DJ-Sound ist eine Kunst. Wie groß sind die Entzugserscheinungen?

Alexander Klammer: Die sind extrem groß. Das Auflegen ist eine Leidenschaft. Der schönste Applaus ist, wenn man sieht, wie dein Publikum mitfeiert und man selbst dafür verantwortlich ist, den Gästen einen unvergesslichen Abend zu bieten.

Normalerweise ist für Sie Mitte Januar Ausnahmezustand. Dann ist eigentlich Biathlon-Weltcup in Ruhpolding und da gehört DJ Lumpi zum Inventar. Was war Ihr Alternativprogramm heuer?

Klammer: Ein kleines Trostpflaster war die World-Team-Challenge am 29. Dezember letzten Jahres in Ruhpolding, die ja sonst immer auf Schalke stattfindet. Normalerweise heize ich da „auf Schalke“ knapp 50.000 Zuschauern ein. Diesmal waren es NULL. Sehr schwer, sich da selbst in Stimmung zu bringen.

Sie haben so ziemlich alles auf der Festplatte, vom Oldie bis zu brandaktuellen Hits. Verliert man nicht irgendwann die Lust, sein Archiv zu pflegen, wenn man nicht weiß wofür und wann man es mal wieder braucht?

Klammer: Nein, absolut nicht. Es gibt immer wieder gute neue Lieder, die man dann auf seine persönliche Playliste setzt. Die Archivpflege ist das Handwerkszeug eines jeden DJs, man muss wissen, wo seine Lieder sind, und welches Lied dann auch zum nächsten passt. Natürlich kommen auch immer Musikwünsche von den Gästen, die ich versuche mit einzubauen.

Lesen Sie auch: „Ruhpolding ist immer parat“: Winterliche Chiemgau-Arena bietet für Biathlon eine perfekte Kulisse

Am Samstag, 20. Februar, laden Sie ab 20 Uhr ein zur „Biathlon-Apres-Ski-Party Online-Version“. Wie kam es dazu?

Klammer: Der Grund ist einfach: Corona lässt keine Auftritte mehr zu. Bereits im vergangenen Jahr habe ich zweimal einen Onlinestream gemacht. Es ist völliges Neuland gewesen, aber hat super funktioniert. An Silvester hatte ich sogar 1250 Klicks auf Youtube. Viele haben mich gebeten, mal wieder eine Onlineparty zu veranstalten. Und so ist auch die Idee gekommen, dies mit der Biathlon-Weltmeisterschaft in Pokljuka zu verbinden. Diese Onlinepartys sind auch ein Versuch, als DJ oder Künstler nicht in Vergessenheit zu geraten, sozusagen eine kleine Flamme noch am Brennen zu halten.

Was erwartet die virtuellen Gäste?

Klammer: Ich möchte diesmal nicht rein eine Musikparty machen. Es soll mehr interaktiv werden. Ein spaßiger Dialog zwischen mir und den Zuschauern, mit Musikwünschen oder auch Verlosungen von Biathlon-Fanartikeln. Zudem werde ich ein paar Experteninterviews führen, zum Beispiel mit dem Co-Moderator im ZDF, Herbert Fritzenwenger junior, oder mit unserem Ruhpoldinger Stadionsprecher Karl-Heinz-Kas.

Wie schwer ist es, den richtigen Sound zu treffen, wenn man sein Publikum nicht sieht? Sie wissen ja nicht, ob die daheim abtanzen oder Ihr Sound nur im Hintergrund läuft.

Klammer: Eigentlich gleicht es einem Blindflug. Für mich ist es bei normalen DJ-Auftritten extrem wichtig, die Resonanz des Publikums zu spüren. Ist die Stimmung gut, wird man automatisch selbst mitgerissen. Online hast du lediglich ein paar Kommentare oder Musikwünsche, aber irgendwie geht das schon. Und die Resonanz war ja wie schon gesagt sehr gut.

Für alle, die dabei sein wollen: Wie funktioniert das ?

Klammer: Die Onlineparty findet auf YouTube statt. Eingeladen ist jeder, der Lust hat auf ein paar Stunden Partymusik, Biathlonfeeling und gute Laune. Die Party ist auf meiner Facebookseite (Alexander Klammer – DJ Lumpi) verlinkt, natürlich findet man das Online-Event auch auf Youtube wenn man „DJ Lumpi Biathlonparty“ in die Suche eintippt.

Wenn Franziska Preuß, Arnd Peiffer und Co. an dem Tag Medaillen holen, legen Sie dann was anderes auf als wenn die Deutschen leer ausgehen?

Klammer: Das würde mich natürlich als jahrelangen begeisterten Biathlonfan unheimlich freuen, wenn es Medaillen gibt. Es kann schon sein, dass dann der Partymodus noch ein bisschen nach oben gedreht wird.

Sie sind ja sehr nah dran am Biathlon. Wer hat von den Deutschen die besten Medaillenchancen?

Klammer: Das wird sehr schwer, die Weltelite ist immer näher zusammengerückt. Du brauchst schon einen sehr guten Tag, um Medaillen zu gewinnen. Aber mit den vergangenen Leistungen traue ich Franziska Preuss und Arndt Peiffer am ehesten die Medaillen zu. Selbstverständlich sind Erik Lesser, Beni Doll, oder auch Denise Herrmann immer für einen Podestplatz gut. Und in den Staffeln haben wir bei den Herren und den Frauen auch sehr gute Chancen.

Nochmal zurück zur Party: Wie bringen Sie sich vorher in Partylaune? Gibt’s einen Trick, ein besonderes Outfit oder etwas in der Art?

Klammer: Da habe ich mir noch keine Gedanken gemacht. Irgendwas Lustiges wird uns schon einfallen. Die Partylaune entsteht schon bestimmt beim Aufbauen.

Welches sind denn die TOP3 der Biathlon-Fans aus Ruhpolding?

Klammer: Eigentlich sind es die Klassiker: Von der Ruhpoldinger „WM-Musi“ ist es das Lied „Endlich wieder Biathlon“ – es ist sozusagen die Ruhpolding Hymne. Und sonst alles, wo man mitschunkeln und mitsingen kann. Hauptsache Party.

Kommentare