Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung Achental Tourismus 

Dort sein, wo Gäste uns erwarten

Der Achental Tourismus hat erfolgreich auf das neue Buchungsmodell des IRS18 umgestellt.
+
Der Achental Tourismus hat erfolgreich auf das neue Buchungsmodell des IRS18 umgestellt.

Landkreis Traunstein - Direkte Ansprache unserer Gäste auf allen Kanälen: spürbarerer und intensiver denn je haben wir in den vergangenen Monaten erlebt, mit welcher Dynamik die Digitalisierung in nahezu sämtlichen Bereichen unseres Lebens voranschreitet.

Heute haben Menschen aus sämtlichen Generationen Zugang zum Internet und nutzen das World Wide Web für viele Bereiche des täglichen Lebens. Insbesondere die Tourismusbranche profitiert davon, ihr Angebot aktuell, für alle sichtbar und zeitgleich auch buchbar ins Internet zu stellen. Die nun erfolgte Einführung des neuen Modells des IRS18 ist ein weiterer Meilenstein für den Achental Tourismus und gleichzeitig eine Investition in die Zukunft. Elisabeth Keihl, Vorstand Achental Tourismus: „Wir müssen dort sein, wo unsere Gäste uns erwarten, unsere Angebote rund um die Uhr einsehen und direkt buchen können - und das ist das Internet.“

Laut der Studie „Daten und Fakten zum Online Reisemarkt“ des Verbands Internet Reisevertrieb e.V. (V.I.R.) haben 86 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren in Deutschland Zugang zum Internet, bei Personen unter 50 Jahren sind es sogar 98 Prozent. Bereits bei der Urlaubsplanung gewinnt das Internet immer mehr an Bedeutung: über 70 Prozent der Bevölkerung nutzen das Internet zur Information und Planung ihrer Urlaubsreisen. Aber nicht nur die Beschaffung von Informationen erfolgt online, auch die Urlaubsbuchungen verlagern sich sehr dynamisch in die digitalen Kanäle. So wurden 2019 erstmals mehr Urlaubsreisen online als im persönlichen Gespräch über das Reisebüro getätigt. Der Trend setzt sich deutlich fort: bis 2030 - so die Prognose aus der „FURReiseanalyse“ für den V.I.R. – werden 66 Prozent sämtlicher Reisebuchungen über digitale Kanäle laufen. Allein auf die Onlinebuchung der Unterkunft entfielen im Jahr 2019 bereits 66 Prozent - Tendenz steigend. 

Der Wunsch unserer Gäste, den Aufenthalt bei uns um Achental online buchen zu können, war letztendlich unüberhörbar. Mit der Einführung des neuen IRS Modells werden die Angebote unserer Gastgeber im Achental nun deutlich prominenter und somit sichtbarer auf den bekannten Buchungsportalen platziert. Dem interessierten Reisenden steht nicht nur eine größere Anzahl und breitere Auswahl an Gastgebern zur Verfügung, die sich direkt online buchen lassen. Auch „auf Anfrage“ buchbare Gastgeber erreichen auf der Webseite des Achental Tourismus www. achental.com eine höhere Sichtbarkeit, da nun keine Sortierung mehr nach „buchbar“ oder „auf Anfrage“ erfolgt.

Elisabeth Keihl: „Über das neue Online-Buchungsmodell stellen wir als Achental Tourismus sowohl unseren Gastgeber wie auch unseren Gästen das bestmögliche Serviceangebot zur Verfügung. Unsere Gäste haben 24-Stunden am Tag Zugriff auf unser Angebot und können ihren Aufenthalt bei uns direkt online buchen. Und unsere Gastgeber erfahren durch das neue Modell mehr Sichtbarkeit und Unterstützung bei der Abwicklung der Buchungsanfragen.“

In der Nachbargemeinde Grassau wird das IRS Modell in dieser Form übrigens bereits schon seit einigen Jahren erfolgreich genutzt. Christiane Lindlacher, Leiterin der Tourist Information Grassau erklärt: „Grassau und Rottau war die erste Gemeinde, in der das neue Modell als Pilotprojekt eingeführt wurde. Der Erfolg stellte sich bereits 2018 im ersten Jahr der Umstellung ein: in dem Jahr konnten wir unsere Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr gleich um 10,5% steigern – und das bei gleichbleibender Gästebettenanzahl. Unsere Gastgeber sind ausnahmslos äußerst zufrieden mit dem System – kein einziger Vermieter hat nach der Umstellung auf das neue Modell unsere IRS18 verlassen. Ganz im Gegenteil - einige Gastgeber sind von kommerziellen Buchungsplattformen zu IRS18 gewechselt und schätzen nun die geringen Kosten und unseren persönlichen Service Vorort sehr.“

Pressemitteilung Achental Tourismus 

Kommentare