Fragen und Antworten zur neuen App

Landratsamt Traunstein erklärt den Umgang mit der Luca-App

Coronavirus - Luca-App
+
Mit der Luca-App soll die Kontaktnachverfolgung leichter gemacht werden.

Landkreis Traunstein - Das Gesundheitsamt Traunstein verwendet die Luca-App. Nun wird in einer Pressemitteilung erklärt, was es mit der App auf sich hat und welche Vorteile sie haben soll.

Was ist die luca-App?

Die luca-App ergänzt die Corona-Warn-App des Bundes. Während die Warn-App per Bluetooth anonym erkennt, ob man sich in der Nähe eines Infizierten aufgehalten hat, ermöglicht die Luca-App die spätere Kontaktverfolgung über die persönliche An- und Abmeldung zu einer Veranstaltung. Damit ersetzt sie die analoge Registrierung in Papierform. Die Arbeit der Gesundheitsämter wird durch den Einsatz der luca-App erheblich vereinfacht und optimiert. Dazu bietet die luca-App vollen Datenschutz. Das Gesundheitsamt Traunstein nutzt seit 16.04.2021 die vom Freistaat Bayern bereitgestellte luca-App.

Wer kann die luca-App nutzen?

Überall wo Menschen zusammenkommen ist der Einsatz der luca-App sinnvoll. Alle öffentlichen Einrichtungen können die luca-App nutzen, darunter auch Einzelhandel, Firmen, Arztpraxen, alle Art von Veranstalter, deren Besucher und die Gesundheitsämter. Auch bei privaten Zusammenkünften kann die luca-App genutzt werden. Die Daten aus dem privaten Rahmen werden zwar nicht an die Gesundheitsämter übermittelt, sie dienen dem User aber als Gedächtnisstütze.

Kann man die luca-App nur auf dem Smartphone nutzen?

Auch Personen, die kein Smartphone haben können das Prinzip nutzen. Ab Ende April sind luca-Schlüsselanhänger zu erwerben. Auf den Schlüsselanhängern befindet sich ein Barcode, mit dem dann eingecheckt werden kann. Die Wirtschaftsförderung plant, ein Basispaket der Schlüsselanhänger zu erwerben. Es kann auch über ein Kontaktformular beim Veranstalter eingecheckt werden.

Wie funktioniert die luca-App?

Landkreisbürger installieren sich die kostenfreie App auf dem Smartphone und melden sich einmalig mit ihren Daten an. Die App generiert einen sich ständig ändernden QR-Code, der dem eigenen Gerät zugeordnet ist. Damit kann man bei Betreibern, beispielsweise Geschäften, per Scan einchecken kann. Verlässt man den Betrieb wieder, checkt man aus. Ein optionaler, automatisierter Check-Out schützt vor einem möglichen Vergessen des Abmeldens und reduziert damit die Zahl falscher Alarmierungen wegen eines vermeintlichen Kontakts mit einem Infizierten. Persönliche Daten der Nutzer sind für die Betreiber nicht einsehbar. Bei einem Infektionsfall werden nach entsprechender Freigabe des Infizierten alle Check-ins verschlüsselt an das Gesundheitsamt weitergeleitet.  Das Gesundheitsamt informiert die Kontaktpersonen. Außerdem bietet die App ein Kontakttagebuch, das dem Nutzer seine Aufenthaltsorte der vergangenen 30 Tage zeigt.

Welcher Vorteil ergibt sich durch die luca-App?

Die luca-App bietet einen unkomplizierten und effizienten Weg der Kontaktverfolgung, durch den die Gesundheitsämter enorm entlastet werden. Eine papierhafte Registrierung der Besucher und Gäste entfällt. Darüber hinaus kann die luca-App auch für Systeme wie Click & Collect und Click & Meet, den Großhandel, Fortbildungen, firmeninterne Meetings oder auch Wartebereichen in medizinischen Einrichtungen genutzt werden.

Weitere Fragen

Weitere Informationen und FAQs finden Sie unter www.luca-app.de.

Pressemitteilung des Landratsamtes Traunstein

Kommentare