Sperrungen wegen Amphibienwanderung

Unfallflucht bei Ruhpolding im Dreiseengebiet: Schranken durchbrochen - Täter geschnappt

Symbolbild Polizei
+
Symbolbild: Die Gesamtschadenshöhe der Schrankenanlagen beläuft sich auf rund 800 Euro.

Ruhpolding - Nach ersten Erkenntnissen durchbrach ein Unbekannter die zum Schutz der Amphibien aufgestellten Absperrungen mit seinem Wagen.

Update, 4. Mai - Unfallflucht in Ruhpolding: Täter und Tatfahrzeug ermittelt

Beamte der Polizeiinspektion Traunstein waren auf der Suche nach dem unfallflüchtigen Fahrzeug beziehungsweise dessen Lenker, der in der vergangenen Woche beim Durchfahren der Absperrung der B305 im Bereich Seehaus und Seegatterl größeren Sachschaden verursacht und dabei auch den rechten Außenspiegel verloren hat.

In enger Zusammenarbeit mit der Unfallfluchtfahndung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein konnten Täter und Tatfahrzeug nun ermittelt werden.

Der an der Unfallstelle aufgefundene Außenspiegel war dem Kleintransporter zweifelsfrei zuzuordnen. Der Fahrzeughalter gestand die Tat nach einiger Bedenkzeit ein.

Erstmeldung:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Da im Bereich der drei Seen Weitsee, Mittersee und Lödensee die Amphibienwanderung über die Bundesstraße B305 beginnt, wird diese seit 19. April nach Abstimmung mit den Fachbehörden zwischen 20 Uhr und 6 Uhr morgens zum Schutz der zahlreichen Amphibien gesperrt.

Im Zeitraum vom Abend des 29. April bis zum Morgen des 30. April wurden sowohl die Schranke beim Seehaus als auch beim Seegatterl beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen durchfuhr ein unbekannter Täter die Absperrungen, wobei er den Außenspiegel seines Wagens verlor. Die Gesamtschadenshöhe der Schrankenanlagen beläuft sich auf rund 800 Euro.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Täter oder Tathergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare