Unfall bei Siegsdorf

Kleintransporter kracht auf A8 in Sicherungsgespann und schleudert gegen Leitplanke

Siegsdorf - Am Donnerstagmorgen rammte ein 26-Jähriger in ein Sicherungsgespann der Autobahnmeisterei Siegsdorf. Dabei entstand vor allem am Sicherheitsgespannt ein großer Sachschaden.

Die Pressemeldung der Verkehrspolizei Traunstein im Wortlaut:

Wie wichtig ein Sicherungsfahrzeug bei Arbeiten auf der Autobahn ist, zeigte sich am Donnerstag, 26. November. Wegen Holzarbeiten musste am Morgen der rechte Fahrstreifen in Richtung München auf Höhe Siegsdorf gesperrt werden. Zum Arbeitsschutz stellte die Autobahnmeisterei Siegsdorf einen Lkw samt beleuchtetem Sicherungsanhänger zusätzlich zur Beschilderung auf.

Gegen 9 Uhr übersah ein 26-jähriger Kroate am Steuer eines Kleintransporters das Sicherungsgespann. Trotz Ausweichens nach links kam es zum Zusammenstoß. Der Kleintransporter wurde folgend gegen die Mittelleitplanke geschleudert, bevor er zum Stehen kam.

Bei dem Unfall wurde glücklicher Weise niemand verletzt. Am Transporter des Unfallverursachers entstand mit ca. 2.000 Euro relativ geringer Sachschaden. Umso höher aber der Schaden für die Autobahnmeisterei. Etwa 15.000 Euro entfallen auf den total beschädigten Anhänger sowie die touchierten Schutzplanken. Der Schaden am Lkw beläuft sich nach einer ersten Schätzung noch zusätzlich auf gut 5.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen der Autobahn für etwa 1 Stunde gesperrt werden.

Die Pressemeldung der Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare