Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Handicap mobil sein

Malteser Fahrdienst Traunstein und Landkreis Berchtesgadener Land mit beachtlicher Bilanz 2021

Im Fahrdienst für Patienten und Menschen mit Behinderung setzen die Malteser auch Helfer im Bundesfreiwilligendienst ein, so wie im vergangenen Jahr Marco aus Bad Reichenhall. 
+
Im Fahrdienst für Patienten und Menschen mit Behinderung setzen die Malteser auch Helfer im Bundesfreiwilligendienst ein, so wie im vergangenen Jahr Marco aus Bad Reichenhall. 

Chemotherapie, Dialyse, Inklusionsfahrten – der Malteser Individual- und Linienfahrdienst steht für Menschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigungen zur Verfügung. Im Jahr 2021 haben die Malteser Traunstein rund 2,2 Millionen Kilometer, die Malteser im Berchtesgadener Land gut eine Million Kilometer in diesem Dienst zurückgelegt. Grundsätzlich unterscheiden die Malteser dabei zwischen dem Individual- und dem Linienfahrdienst. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein/Landkreis Berchtesgadener Land - Das Leistungsangebot im Linienfahrdienst umfasst Fahrten zu Schulen, heilpädagogischen Einrichtungen, Tageseinrichtungen oder Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Der Individualfahrdienst steht dagegen eher für die klassische Patientenfahrt. „Im Individualfahrdienst befördern wir die Menschen zu Arzt- oder Behandlungsterminen wie Chemo oder Dialyse. Auch Konsilfahrten, also Fahrten von einer Klinik zu einem Facharzt und zurück gehören dazu“, erklärt Michael Soldanski, Leiter Fahrdienst der Malteser im Bezirk Ost-Oberbayern und Kreisgeschäftsführer der Malteser im Berchtesgadener Land.

Für die umfangreichen Angebote beschäftigen die Malteser in Traunstein gut 200 Mitarbeitende, vom Fahrer bis zum Disponenten. 125 behindertengerechte Fahrzeuge stehen zur Verfügung. Im Berchtesgadener Land zählt der Malteser Fahrdienst knapp 90 Mitarbeitende und 40 Fahrzeuge. Je nach Bedarf werden neben der sitzenden Beförderung auch Fahrten mit dem Roll- oder Tragestuhl sowie die Liegend-Beförderung angeboten. Das Personal im Fahrdienst ist speziell geschult und weiß, wie hilfebedürftige Patienten betreut und zum Beispiel Rollstühle richtig gesichert werden. „Die Sicherheit und der Schutz unserer Kunden ist uns sehr wichtig, deshalb machen unsere Fahrer nicht nur Erste-Hilfe-Kurse, sondern auch Fahrerschulungen und Kurse im richtigen Umgang mit der Ausstattung, bestätigt Peter Volk, Kreisgeschäftsführer der Malteser Traunstein. Seit 2008 führt der Malteser Fahrdienst führt bundesweit das TÜV-/DEKRA-Siegel für zertifizierte „Sicherheit in der Personenbeförderung“.

In den vergangenen Jahren führten die Unwägbarkeiten durch Corona insbesondere zu einem erhöhten Organisationsaufwand, weil regelmäßig einzelne Fahrgäste wegen Krankheit oder Quarantäne ausfielen. Das Personal blieb allerdings dank aufwändiger Schutzmaßnahmen weitgehend verschont. „Seit einigen Wochen sind wir in diesem Dienst nun besonders von der Entwicklung der Treibstoffpreise betroffen“, benennt Volk eine der aktuellen Herausforderungen. Zudem sei es angesichts der guten Beschäftigungslage in der Region schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden.

Informationen zum Fahrdienst unter www.malteser-traunstein.de oder www.malteser-bgl.de .

Pressemitteilung Malteser Traunstein

Kommentare