Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachgefragt bei Hagebaumarkt Schneider aus Traunstein

So bereitet sich ein Baumarkt auf den kommenden Montag vor

Der hagebau-Baumarkt Schneider in Traunstein. Auch er darf ab Montag wieder für Privatleute öffnen.
+
Der hagebau-Baumarkt Schneider in Traunstein. Auch er darf ab Montag wieder für Privatleute öffnen.

Wie bereitet sich ein Baumarkt auf die Wiedereröffnung am Montag vor? chiemgau24.de hat nachgefragt.

Piding/Traunstein - Ab Montag, den 1. März dürfen Garten- und Baumärkte, Blumenläden und Baumschulen - unter gewissen Auflagen - wieder öffnen. Bis dahin durften sie nur Handwerker und Fachkundschaft einlassen. Zudem sind neben Friseurbesuchen in Bayern auch wieder andere körpernahe Dienstleistungen erlaubt. Dies gab die Staatsregierung auf einer Pressekonferenz am Dienstag bekannt (Plus-Artikel).

chiemgau24.de hat beim hagebau-Baumarkt Schneider in Traunstein nachgefragt, wie man sich dort auf den Montag vorbereitet. Christina Brunnhuber, Zuständige für Öffentlichkeitsarbeit bei der Jos. Schneider GmbH, die auch den hagebau in Piding betreibt, berichtete von den Vorbereitungen.

chiemgau24.de: Wie groß ist die Freude, dass es endlich wieder losgeht? Oder gibt es vielleicht sogar Bedenken?

Brunnhuber: Sehr groß. Wir freuen uns unsere Märkte wieder für alle Kunden öffnen zu dürfen. Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass die Pandemie noch nicht vorüber ist. Wir werden alles dafür tun die Ansteckungsrate so gering wie möglich zu halten um eine weitere Schließung zu vermeiden.

Wie laufen die Vorbereitungen für die Öffnung am Montag?

Nach Bekanntgabe der Wiedereröffnung haben wir uns sofort um die Warenbeschaffung und vor allem um die schnelle Lieferung unserer Pflanzenware gekümmert, um unseren Kunden unser Sortiment im größten Umfang wieder anzubieten. Aber auch alle Maßnahmen zur Hygieneeinhaltung haben wir vorbereitet.

Rechnen Sie mit einem besonderen Kundenansturm?

Wir gehen davon aus, dass in unseren Märkten viel los ist. Selbstverständlich werden wir alle Hygieneregeln und Einlassbeschränkungen wie vorgeschrieben beachten und überwachen. Wir hoffen hier auch auf die Vernunft unserer Kunden den Abstand und die Maskenpflicht einzuhalten.

Welche Maßnahmen werden zum Infektionsschutz getroffen?

Wir achten auf alle Hygieneregeln und auf die Einlassbeschränkungen im Markt. Vor den Märkten stehen Desinfektionstische zur Verfügung, des weiteren dürfen Kunden nur mit einer FFP2-Maske einkaufen.

Welche Produkte wurden nach dem vergangenen Lockdown verstärkt nachgefragt?

Wir gehen von einer hohen Nachfragen im Gartenbereich aus. Daher war der Fokus in den Vorbereitungstagen auf der Beschaffung der Pflanzenware und Frühblühern. Aber auch in den Do-It-Yourself Bereichen wird voraussichtlich hohe Nachfragen bestehen.

chiemgau24.de wird am Montag von der Eröffnung der Bau- und Gartenmärkte berichten.

Kommentare