Der Tropensommer im Landkreis geht weiter

Aussichten: Schwül-Warm und heftige Gewitter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Landkreis -  Auch in dieser Woche bleibt das Wetter ähnlich schwül-warm wie bisher. Die zum Teil starken Regengüsse und Gewitter wird es fast täglich geben:

Der Sommer 2014 geht weiterhin schwül-warm und gewittrig weiter. Zudem gibt es diese Woche im Südwesten und Westen wieder teils kräftige Regenfälle. Auch in der Schweiz kündigen sich neue heftige Niederschläge an. „Das könnte die Pegel am Oberrhein weiter steigen lassen. Schon jetzt ist der Fluss für die Jahreszeit ungewöhnlich gut gefüllt. Zeitweise gab es bei Maxau bereits erste Einschränkungen für die Schifffahrt. Das könnte sich in den kommenden Tagen verschärfen“ so Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Die Bilanz des Julis ist bisher wirklich sehr außergewöhnlich. Der Monat ist bisher 2,4 Grad wärmer als im langjährigen Mittel und damit ähnlich warm wie der Juli 2013. Der Juli 2014 ist nun zwar ebenfalls deutlich wärmer als im langjährigen Mittel, hat sein Niederschlagssoll allerdings schon jetzt zu 135 Prozent erfüllt, ist damit also deutlich zu nass.

Man sieht also: ein zu nasser Monat, muss nicht zwangsläufig auch ein zu kühler Monat werden. Das genaue Gegenteil ist möglich. Im Nordosten ist der Juli 2014 stellenweise 3,5 Grad wärmer als normal. So brachte der Monat in Magdeburg 3,5 Grad höhere Temperaturen, aber zugleich auch das doppelte einer normalen Juli-Regenmenge.

Es ist keine Änderung in Sicht. Das schwül-warme Wetter geht auch in den nächsten Tagen weiter. Dazu gibt es stramme Regengüsse:

Dienstag: 18 bis 30 Grad, im Nordosten zeitweise freundlich, sonst immer wieder Wolken, im Südwesten stellenweise kräftiger Regen, sonst nachmittags starke Gewitter

Mittwoch: 19 bis 27 Grad, quer über Deutschland liegt ein Wolkenband aus dem teils anhaltender Regen fällt, auch sonst kaum Sonnenschein

Donnerstag: 22 bis 28 Grad, am Alpendrand noch Regen, sonst wieder mehr Sonne und trocken

Freitag: 24 bis 30 Grad, freundlich, besonders bis zum Mittag viel Sonnenschein, nachmittags wieder Gewitter möglich

Samstag: 25 bis 31 Grad, erst Sonne, später wieder Wärmegewitter

Sonntag: 24 bis 32 Grad, der Tag startet freundlich, nachmittags dann wieder einzelne Gewitter

Montag: 23 bis 31 Grad, besonders im Norden Gewitter, sonst heiter und weitgehend trocken

„Dieser Monat hat in der Tat etwas tropisches an sich. Viel warme Luft und dazwischen immer wieder heftige Regengüsse. Er entspricht so gar nicht dem Trend, den die Klimaexperten 2003 nach dem trockensten Sommer aller Zeiten ausgerufen hatten. Damals hieß es, dass zukünftig die Sommer in Deutschland immer trockener werden würden, sogar von einer Dürre im Sommer war die Rede. Die Faktenlage sieht aber anders aus. Seit damals waren sogar sechs Sommer nasser als im langjährigen Durchschnitt. Nie wieder war ein Sommer auch nur annährend so trocken wie 2003“ so Wetterexperte Jung.

Die kommende Woche wird also wieder spannend. Neben schwül-warmer Luft kommt es immer wieder zu heftigen und auch schadensträchtigen Unwettern. Dabei muss man sich insbesondere am Oberrhein wieder auf steigende Pegel einstellen. In welchem Umfang hier Hochwasser droht ist derzeit noch nicht abzuschätzen, da auch in der Schweiz neue kräftige Niederschläge erwartet werden. Bei den sonst im Land auftretenden einzelnen Gewittern kann man leider nur abwarten und zeitnahe Warnungen aussprechen!

Pressemeldung wetter.net

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser