Unwetterwarnungen für die Region am Dienstag

Schwere Gewitter - DWD hebt Warnungen auf

+
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen

Landkreis - Der Montag war in der Region bereits ein herrlicher Sommertag. Am Dienstag veröffentlichte der DWD eine Unwetterwarnung: 

Service:

Update, Mittwoch 5.30 Uhr: Alle Warnungen aufgehoben

In der Nacht auf Mittwoch hob der Deutsche Wetterdienst alle Unwetterwarnungen für die Region auf.

Update, 23.00 Uhr: DWD warnt auch für Traunstein und Berchtesgadener Land und erneut für Kreis und Stadt Rosenheim

Traunstein: Der DWD warnt vor schwerem Gewitter von Stufe 3 bis 4. Diese Warnung ist gültig vom 29. Mai 23 Uhr bis 1 Uhr des 30. Maies.

Berchtesgadener Land: Auch hier warnt der DWD vor starken Gewittern mit Stufe 3 bis 4. Genauso wie in Traunstein ist diese Meldung gültig vom 29. Mai 23 Uhr bis 1 Uhr des 30. Maies

Kreis und Stadt Rosenheim: Der DWD verlängert die ausgesprochene amtliche Unwetterwarnung. Diese gilt nun vom 29. Mai um 23 Uhr bis 1 Uhr des 30. Maies.

Der DWD weist auf mögliche Gefahren wie Blitzschläge, Erdrutsche und Überflutungen hin. Des weiteren können Gebäude beschädigt und Bäume entwurzelt werden. Es wird dringend davon abgeraten, sich im Freien oder in der Nähe von Hochspannungsleitungen, Bäumen oder Gerüsten aufzuhalten! Des Weiteren sollten alle Türen und Fenster geschlossen sein. 

Update, 22.19 Uhr: Amtliche Unwetterwarnung für Kreis und Stadt Rosenheim

Soeben veröffentlichte der DWD eine amtliche Unwetterwarnung vor schwerem Gewitter fürKreis und Stadt Rosenheim. Diese ist gültig vom 29. Mai 22.19 Uhr bis voraussichtlich 23.00 Uhr. 

Es besteht die Gefahr des Auftretens von schweren Gewittern (Stufe 3 von 4).

Bei den auftretenden Gewittern gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² in kurzer Zeit. Zudem kommen Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) und Hagel mit Korngrößen um 3 cm hinzu.

Update, 13.35 Uhr: Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell noch immer vor teils schweren Gewittern in der Region. Die Vorwarnung gilt seit 12 Uhr. Noch bis 2 Uhr nachts kann es zu Unwetter kommen, so der DWD weiter. Vor allem warnt der Wetterdienst vor heftigem Starkregen (bis 40 Liter/Quadratmeter pro Stunde. Auch größerer Hagel und Sturmböen können möglich sein. Da die Gewitter sehr langsam ziehen, kann es auch zu Regenmengen bis 70 Liter/Quadratmeter pro Stunde kommen. In der Nacht auf Mittwoch sollen sich die Gewitter dann zunehmend abschwächen.

Am Mittwoch erwarten uns erneut Sonne und Quellwolken. Vor allem im Bergland einzelne Schauer und Gewitter. Die Temperaturen schwanken zwischen 24 Grad im Ostallgäu und knapp 30 am Untermain.

Vorbericht

Am Montag wurden Spitzenwerte bis 33 Grad im Schatten gemessen. Eine Änderung der hochsommerlichen Wetterlage scheint derzeit nicht in Sicht zu sein. Doch es gibt auch ein großes "Aber": Am Dienstag und auch in den kommenden Tagen drohen zum Teil extreme Gewitter und das meist in der zweiten Tageshälfte. Dabei kann es sehr heftig werden mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Selbst die Bildung von Tornados ist möglich.

"Die vergangene Nacht war eine tropische Nacht und das gibt es im Monat Mai nun auch nicht allzu oft. In einigen Orten ist der Tiefstwert nicht unter die 20-Grad-Marke gesunken. (...) Am Dienstag ist die Mischung extrem explosiv. Es gelten bereits in vielen Regionen Vorwarnungen für Unwetterwarnungen", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Montagnachmittag bereits entsprechende Vorwarnungen für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting veröffentlicht.

Gewarnt wird explizit vor heftigem Starkregen (bis 40 l/qm pro Stunde) und größerem Hagel, auch Böen bis Sturmstärke (Bft 9) können auftreten. Punktuell kann es durch langsam ziehende Gewitterzellen auch zu Regenmengen von 60 bis 70 l/qm oder mehr in kurzer Zeit kommen. Die Gewitter halten bis in die Nacht zum Mittwoch an. Deswegen gilt die Warnung vorerst von Dienstag, 12 Uhr, bis in die Nacht zum Mittwoch, 2 Uhr.

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Dienstag: 24 bis 33 Grad, viel Sonne, ab dem Mittag dann aber dicke Quellwolken und abgesehen vom äußersten Nordosten heftige Gewitter möglich
  • Mittwoch: 26 bis 35 Grad, sonnig und teils sehr heiß, nachmittags Gewitter mit Unwetterpotenzial
  • Donnerstag: 26 bis 32 Grad, erst viel Sonne, dann neue starke Gewitter
  • Freitag: 24 bis 32 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, nach Nordosten teils Gewitter
  • Samstag: 25 bis 30 Grad, mal Sonne, mal Wolken und einzelne Gewitter
  • Sonntag: 24 bis 30 Grad, Wechsel aus Sonne und Wolken mit teils kräftigen Gewittern

Landregen weiterhin nicht in Sicht

Eine Sache bleibt allerdings weiter aus: ergiebiger Landregen! Die Dürre geht in vielen Regionen weiter. Sturzregen hilft Natur und Landwirtschaft nicht wirklich, er richtet sogar großen Schaden an, da er das Erdreich wegschwemmt und dabei Pflanzen mitreißt. In der ersten Juni-Woche soll es dann - laut Langzeitprognose - wettermäßig "ruhiger" werden.

mw/Deutscher Wetterdienst/wetter.net

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser