Wetteraussichten für die Region

Erst Sturm und viel Regen - und danach deutlich kälter?

  • schließen

Landkreis - Die Weihnachtsmärkte haben in diesem Jahr echt Pech. Bereits am 1. Advent war es nass und trüb. Dieses Wochenende scheint es auch ungemütlich zu werden - und für nächste Woche ist wohl auch keine Besserung in Sicht:

Denn da geht es nass-kalt weiter. Und zum 3. Advent droht laut den aktuellen Wetterkarten das nächste Ungemach, denn es könnte sich ein Orkan über Deutschland hinwegbewegen. Die Folge: Bis ins Flachland wären demnach am 3. Advent Orkanböen bis 130 km/h möglich. Hoffentlich bestätigen sich diese Rechnungen in den nächsten Tagen nicht weiter. Das wären wahrlich keine guten Aussichten.

"Beim Wetter ist wieder viel Aktion im Spiel. (...) In der Nacht zum Sonntag kommt dann der nächste Sturm. Dann sind in den Niederungen sogar 90 km/h möglich, lokal auch mal bis 100 km/h. In den Hochlagen sind dann auch Orkanböen bis 120 km/h möglich", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net).

"Nächste Woche wird es dann kälter und vor allen Dingen ab 300 bis 400 Metern weiß, bevor uns dann zum 3. Advent schon wieder ein Sturm ins Haus steht. Nach aktuellen Berechnungen könnte das dann sogar ein Orkan werden. Da müssen wir die Details noch abwarten. Richtig Winter werden will es also einfach nicht. Es dominieren Sturm und Regen", so Jung weiter.

Die "Sturmkarte" für die nächsten Tage

Die Aussichten für die nächsten Tage:

  • Samstag: 5 bis 10 Grad, wechselhaft und nass, windig
  • Zweiter Advent: 5 bis 10 Grad, erst stürmisch, dann nachlassender Wind, immer wieder Regen
  • Montag: 2 bis 7 Grad, nass-kalt, ab 300 bis 400 m Schneefall, sonst Schneeregen oder Regen
  • Dienstag: 2 bis 7 Grad, wechselhaft und nass, Schneeregen und Schnee
  • Mittwoch: 0 bis 4 Grad, nass-kaltes Wetter, Mix aus Sonne, Wolken und Schneeregen, in den Hochlagen Schnee

Keine Langeweile beim Wetter

SERVICE:

- Wetter Rosenheim

- Wetter Traunstein

- Wetter Bad Reichenhall

- Wetter Mühldorf

Wettertechnisch kommt in den nächsten Tagen somit keine Langweile auf. Besonders auf den Weihnachtsmärkten sollte man dringend nochmal die Standsicherheit der großen Weihnachtsbäume bzw. Tannenbäume prüfen, damit da keiner umgeweht werden kann.
Das Thema Trockenheit ist übrigens weitgehend durch. Besonders im Westen und Südwesten gab es schon reichlich Regen und weiterer Niederschlag ist in Sicht.

mw (mit Material von wetter.net)

Rubriklistenbild: © wetter.net/dpa (Montage)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT